Neue Stories von Mutti

Wann? 07.05.2014

Wo? Bücherei, Rathausallee 50, 22846 Norderstedt DE
Anzeige
Norderstedt: Bücherei |

Laura Windmann liest am 8. Mai in Bücherei Norderstedt

Von Claudia Blume
Quickborn Leicht erschöpft sitzt Gaby Petersen-Brinkmann im Garten. Gerade kommt sie von ihrem wöchentlichen Besuch in Stade bei ihrer Mutter. Ein regelmäßiger Pflichttermin für die Tochter. Aber auch eine inspirierende Recherche-Reise, denn „Mutti“ ist sprudelnde Quelle neuer Geschichten der Buchautorin. Mit ihrem Erstling „Mutti geht’s gut“ schaffte es die Senkrechtstarterin unter dem Pseudonym Laura Windmann 2012 auf Anhieb auf die Spiegel-Bestsellerliste. Und mit „Mutti hebt ab“ gibt es ab August Neues aus der Beziehung von Mutter und Tochter. Heitere, erschreckende und vor allem wahre Alltagsgeschichten sind es, die Gaby Petersen-Brinkmann mit einem Augenzwinkern beschreibt.
Am Donnerstag, 8. Mai, liest die Autorin. 19.30 Uhr in der Bücherei Norderstedt-Mitte, Rathausallee 50, aus ihren beiden Büchern. Der Eintritt kostet fünf Euro, mit Büchereikarte 4,50 Euro.
Im Buch und im wahren Leben ist Mutti 81 Jahre alt, Witwe, notorisch negativ, und recht machen kann es ihr keiner. Handwerker sind alle Betrüger und der „Dicke“, ein hilfsbereiter Nachbar schafft es noch nicht einmal, zu ihrer Zufriedenheit die Gartenwege zu fegen. Ihr extremes Mitteilungsbedürfnis macht wilde Sprünge, bei denen ihre 46-jährige Tochter oft nicht mitkommt. Dann hilft nur noch das Zählspielchen. „Ich tue so, als ob ich aufmerksam zuhöre und zähle dabei die Sekunden, die zwischen dem zuletzt gesprochenen Wort und dem Anschneiden eines neuen Themas verstreichen“, sagt Gaby alias Laura, „über fünf Sekunden bin ich noch nie gekommen!“ Muttis Gedanken und ihr Verhalten sind manchmal so skurril, dass die Quickbornerin einfach darüber schreiben muss. Über eine Internet-Kolumne wurde ihr Agent Kurt Heering auf sie aufmerksam. „Du schreibst vielen Frauen aus dem Herzen“, erkannte er und animierte sie vor drei Jahren, eine Geschichten-Sammlung als E-Book zu veröffentlichen – die schoss sofort auf Platz eins der Verkaufsliste. Es folgten weitere Stories aus dem Leben mit der Silver-Generation, dann meldete sich ein großer Verlag. Und wie geht Mutti mit dem Ruhm um? „Sie ist stolz auf mich, aber auch kritisch. Ihr Belegexemplar habe ich postwendend zurückbekommen - garniert mit unzähligen roten Randbemerkungen wie „stimmt nicht“ und „alles Lüge“. Doch darüber kann die Schriftstellerin, die mit Hera Lind und sogar mit Kishon verglichen wird, schmunzeln. „Mutti ist eben sehr impulsiv. Sie will nach wie vor alles im Griff haben und kontrollieren.“ Und wenn das Fräulein Tochter in ihren Augen übertreibt, dann muss sie ihr das mitteilen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige