Vincents Geheimnis

Anzeige
Luise (Diana Körner) ahnt, dass es eine dunkle Stelle in der Biografie ihres Mannes (Max Volker Martens) gibt

„Ohne Gesicht“: Toller Mix aus Beziehungsstück und Krimi

Norderstedt. Es sollte ein schöner Abend werden. Der erfolgreiche Industrielle Vincent hat sich mit seiner Frau Louise in ein ruhig gelegenes Nobelhotel zurückgezogen, um ungestört mit ihr seinen 50. Geburtstag zu feiern. Gemeinsam blicken sie auf ein gelungenes Leben mit wohlgeratenen Kindern, materiellem und gesellschaftlichem Erfolg.
Doch es gibt in Vincents Biografie eine dunkle Stelle. Vor 15 Jahren kam sein ganz anders gearteter Zwillingsbruder Thomas bei einem Autounfall ums Leben. Im Wagen saßen damals Vincent, Thomas und Louise. Seither hütet Vincent ein belastendes Geheimnis, welches er nun endlich lüften will. Womit er nicht gerechnet hat, ist der Widerstand seiner Frau. Louise ahnt, worum es geht und will der Wahrheit nicht ins Gesicht sehen.
Eine raffinierte Mischung aus Beziehungs- und Identitätskrimi, dargeboten von den Top-Schauspielern Max Volkert Martens und Diana Körner. Das Stück stellt die Frage nach der Identität des Einzelnen. Was macht die Einmaligkeit eines Menschen aus? Und wird er wirklich von den anderen nur aufgrund seiner persönlichen Wesensart und Lebensleistung beurteilt und wertgeschätzt?
Das dramatische Stück „Ohne Gesicht“ der 1985 verstorbenen norwegischen Schriftstellerin Irene Ibsen Bille, Tochter des Premierministers Sigurd Ibsen und Enkelin des berühmten Schriftstellers Henrik Ibsen hält die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute in Atem. Eintritt: 16 bis 26 Euro. (jae/wb)

Sonntag, 16. März, 20 Uhr, Kulturwerk am See, Am Kulturwerk 1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige