160 Kilometer Radwege

Anzeige
Der Norderstedter Frank Wagner fährt oft mit dem Rad durch die Stadt. Die Fahrradkarte bietet ihm eine bessere Orientierung Fotos: Fuchs

Neue Fahrradkarte zeigt Norderstedts wichtigste Velorouten

Von Burkhard Fuchs
Norderstedt. Das Angebot für Radfahrer in Norderstedt hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. Seitdem sich die Stadt vorgenommen hat, als bundesweite Umwelthauptstadt ausgezeichnet zu werden mit dem erklärten Ziel, bis 2040 zur Null-Emissions-Stadt zu werden, wird in die Förderung des Zweiradverkehrs kräftig investiert.
Sechs Millionen Euro habe die Stadt seit 2005 in den Ausbau des Radwegenetzes investiert, sagt Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote. In diesem Jahr würde eine weitere Million Euro in den Ausbau der Radwege gesteckt. Die verbesserte Infrastruktur soll nun auch den Radfahrern mit einer informativen Faltkarte übersichtlich dargestellt werden. „Sie passt gut in jede Jackentasche“, sagt Christine Werner vom Amt für Nachhaltiges
Norderstedt. Und sie ist kostenlos im Rathaus und in den Büchereien erhältlich.
Die Karte zeigt auf einem Stadtplan die zahlreichen Velorouten durch und um die Stadt. Dabei schließt sie die Themenrundwege mit ein, die entlang der Moorbek und der Tarpenbek verlaufen. Auch die Anbindung an die nördlichen Hamburger Stadtteile Langenhorn und Hummelsbüttel sind mit aufgeführt sowie jene in die Nachbargemeinden Hasloh, Bönningstedt, Quickborn, Henstedt-Ulzburg und Tangstedt. Insgesamt gebe es 160 Kilometer beschilderte Radwege in Norderstedt, sagt Christine Werner. Die sieben Rundwege durch attraktive Naturräume machen davon allein die Hälfte der Wegstrecke aus. Schnelle Verbindungen sind mit roten, Freizeitrouten mit grünen Linien markiert.
Auf der Rückseite der Karte werden die Beschilderung der Radwege, die Themenrundwege und einige wichtige Straßenschilder beschrieben und erklärt. Die Park-and-Ride-Plätze sind ebenso eingezeichnet wie die Fahrradverleihstationen. Auch das Bus- und Bahnnetz ist aufgeführt, damit der Radler bei schlechtem Wetter umsteigen oder sein Rad überall mithinnehmen kann.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige