28 Medaillen für Norderstedt geholt

Anzeige
Das Sport-Team jubelt vor der Sportarena Düsseldorf

Handicap-Sportler erfolgreich

Norderstedt. Die 21 Sportler aus den Norderstedter Werkstätten und des Integrativen Sportvereins Norderstedt (ISN) holten bei den Special Olympics Deutschland in Düsseldorf 28 Medaillen.

Drei Favoriten für die Weltmeisterschaften

Rennradfahrer Andreas Winter schaffte die 25-Kilometer-Strecke in 42 Minuten und holte Silber. Im Zeitfahren über zehn Kilometer war er mit zwölf Minuten der Schnellste und gewann Gold. Damit ist er ein Anwärter auf einen der begehrten Plätze zu den Weltspielen 2015 in Vancouver. „Das müssen wir jetzt erst mal besprechen“, meint Trainerin Maike Rotermund. Auch für Sebastian Kröger wird sie wohl eine Bewerbung schreiben. Er holte gleich zweimal Gold in der Leichtathletik. Über 100 Meter lief er in 14,2 Sekunden zum Sieg und erreichte mit 3,84 Metern den ersten Platz im Weitsprung. Zu Beginn der Spiele hatte Kröger die Fackel entzündet und als Athleten-Sprecher der Schleswig-Holsteinischen Behindertensportler gleich mehrere Interviews gegeben.
Auch die „Mad Dogs“, das Basketball-Team aus behinderten und nichtbehinderten Sportlern, hofft auf eine Teilnahme bei den Weltspielen. Sie erreichten in der starken Leistungsgruppe Platz drei, präsentierten sich aber auch neben dem Platz als geschlossene und vorbildliche Mannschaft. „Auch das zählt bei der Bewerbung für die Weltspiele“, erklärt Rotermund.
„Denn Inklusion heißt eben nicht nur, dass alle Rücksicht auf die Behinderten nehmen, sondern sich alle entsprechend benehmen“, erklärt die Trainerin. „Dazu gehört auch, wie eine Mannschaft Niederlagen verdaut.“ (now)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige