30 Jahre Markt in Norderstedt-Mitte

Anzeige
Frank Hohlfeld und Siegried Fischer an ihrem Stand, der seit 25 Jahren in Norderstedt steht Foto: ut

Frank Hohlfeld ist seit der Gründung dabei. Lob auf den Klönschnack

Norderstedt In der vergangenen Woche feierte die Norderstedter Wochenmarkt GbR das 30-jährige Bestehen ihres Marktes in Norderstedt-Mitte. Einer, der das Händlertreiben seit seiner Gründung im Jahre 1985 kennt, ist Frank Hohlfeld. Der Schlachtermeister verkauft mit Unterstützung seiner Schwester Siegrid Fischer Fleisch und Wurst. Im Großen und Ganzen ist er zufrieden und froh, mit seinem Stand an einer stabilen Nische, denn Rossfleisch ist nicht Jedermanns Sache, teilzuhaben. Seiner Ansicht nach hat der Wochenmarkt eine positive Entwicklung genommen. „Am Anfang war der Markt noch sehr dünn besiedelt und die ersten drei Jahre waren eine Durststrecke“, sagt Hohlfeld. Als immer mehr Menschen nach Norderstedt gezogen sind, sei ein fester Kern von Stammkunden entstanden. „Der Trend zum Markt ist gewachsen, weil die Leute mehr Vertrauen zu den Produkten haben und alles persönlicher ist“, so Hohlfeld. Mittlerweile ist auch die Anzahl der Stände gestiegen, sodass der „Platz auch gut ausgebucht ist“, wie Hohlfeld feststellt. Lediglich der Nachwuchs fehlt: „Es kann sein, dass es in ein paar Jahren enger wird, wenn der eine oder andere in Rente geht“, so der Schlachtermeister. Auch Hohlfelds Schwester Siegrid Fischer hält den Wochenmarkt für gelungen. „Viele Kunden freuen sich, bei uns einfach mal Klönschnack zu halten.“ (ut)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige