500 Stellplätze für Räder

Anzeige
Die Stellplätze am U-Bahnhof Norderstedt-Mitte sind ständig überfüllt, nun ist ein Parkhaus geplant. Foto: bf

Stadt investiert 1,2 Millionen, Eröffnung 2014

Von Burkhard Fuchs
Norderstedt. Zwischen Rathaus und U-Bahnhof soll sie angelegt werden. In der 300 Quadratmeter großen, zweigeschossigen Radgarage wird es 500 bewachte Stellplätze geben. Investitions-Kosten: 1, 2 Millionen Euro. Damit plant die Verwaltung eine Forderung der Grünen nach einem Fahrrad-Parkhaus an der U-Bahn-Station Norderstedt-Mitte umsetzen.
Projektleiter Marcel Gessert stellte dem politischen Fachausschuss nun erste Pläne vor. Ein Drittel der Baukosten für die Radgarage könnte die Stadt aus Zuschüssen von Land und Bund beziehen.

70 Cent Tagespauschale

Nach Fertigstellung soll das Parkhaus verpachtet werden. Etwa 70 Cent soll die Tagespauschale für eine Fahrrad-Box. Ähnliche Fahrradstationen gibt es schon in Hamburg-Bergedorf, Elmshorn oder Münster.
„Der Bedarf ist da“, sagt Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote. Immer mehr Radfahrern sei die sichere Unterbringung ihrer Fahrräder wichtig, dafür würden sie auch bezahlen.
Nach den Sommerferien soll der Bau und Betrieb der Fahrradgarage ausgeschrieben werden. Ende 2014 könnte dann das Zweirad-Parkhaus am Bahnhof voraussichtlich eröffnen.
Auch am Norderstedter AKN-Bahnhof Meeschensee, den viele Fahrrad fahrende Pendler aus Henstedt-Ulzburg nutzen, soll die Zahl der Fahrradstellplätze von 60 auf 100 Plätze aufgestockt werden.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Dominik Oleschko aus Henstedt-Ulzburg | 16.03.2013 | 11:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige