AKN-Aktien weg

Anzeige
QUICKBORN. Die Stadt Quickborn wird ihre 20 Aktien, die sie am Bahnunternehmen Altona-Kaltenkirchen-Neumünster (AKN) hält, an das Land Schleswig-Holstein verkaufen. Diese haben einen Gesamtwert von etwa 10.000 Euro. Das haben der Hauptausschuss und die Ratsversammlung der Stadt Quickborn jetzt beschlossen.
Der Hintergrund ist eine Anfrage der Landesregierung, die wie die Hansestadt Hamburg etwa die Hälfte der Aktien an der AKN besitzt. Lediglich 0,1 Prozent der Anteile befinden sich bei der Stadt Quickborn und anderen Kleinaktionäre. Auch diese hätten bereits ihre Bereitschaft zum Verkauf an das Land erklärt. Die AKN macht jedes Jahr Verluste, die Hamburg und Schleswig-Holstein tragen. Bis 2020 wird die Strecke Eidelstedt – Kaltenkirchen elektrifiziert. Dann übernimmt die Hamburger S-Bahn diese Strecke als S-Bahn-Linie 21. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige