AKN modernisiert ihren Fuhrpark

Anzeige
Der neue AKN-Zug verfügt über 176 Sitz- und 170 Stehplätze Foto: wb

Schnell und klimatisiert: 14 Neufahrzeuge ab 2015 im Einsatz

Henstedt-Ulzburg. Es gibt gute Nachrichten für alle Bahnfahrer, die zwischen Norderstedt, Schnelsen und Neumünster unterwegs sind. Die AKN Eisenbahn AG schafft neue, hochmoderne Fahrzeuge an und tauscht ab Ende 2015 die Hälfte ihres Fuhrparks aus. Das Verkehrsunternehmen hat
beim Hersteller Alstom in Salzgitter 14 Neufahrzeuge bestellt. Investionskosten:
60 Millionen Euro.
Derzeit sind bei der AKN zwei Fahrzeugtypen im Einsatz:
18 Triebwagen des Typs VTA (Baujahr 1993) und 15 des Typs VTE (Baujahr 1976/77). Die
14 neuen Fahrzeuge(Typ: LINT 54, leichter innovativer Nahverkehrstriebwagen) werden die dann fast 40 Jahre alten Triebwagen des Typs VTE ersetzen.
Die LINT verfügen über Klimaanlagen, bieten mehr Sitzplätze und einen barrierefreien Einstieg. Sie werden auf der Linie A 1 von Neumünster aus über Kaltenkirchen, Henstedt-Ulzburg, Quickborn, Haslo, Bönningstedt nach Eidelstedt unterwegs sein.
„Die aktuellen Fahrzeuge sind schlichtweg alt, laut und bieten nicht den heute üblichen Fahrgastkomfort“, erläutert AKN-Vorstand Wolfgang Seyb. „Wir freuen uns daher sehr, unseren Fahrgästen in gut zweieinhalb Jahren einen Komfort bieten zu können, der heute zum Standard gehört.“
Die neuen AKN-Züge verfügen mit drei Antriebsmotoren über eine hohe Beschleunigung und erreichen eine Höchstgeschwindigkeit von 120 Stundenkilometern. Zur Steigerung der Sicherheit der Fahrgäste sind die Züge mit Überwachungskameras ausgestattet. (wb/rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige