Aktion Kunst und Pferd

Anzeige
Rund um das Quickborner Himmelmoor können Reiter seit einem Jahr 22 Kilometer Reitwege genießen. Foto: Fuchs

Ausreiten und dabei Kultur erleben

Von Burkhard Fuchs
Quickborn. Seit knapp einem Jahr darf sich Quickborn „pferdefreundliche Gemeinde“ nennen. Dieser Titel wurde der Stadt mit der Eule im Wappen im September vorigen Jahres auf der Rennkoppel in Bad Segeberg vom
Pferdesportverband Schleswig-Holstein verliehen.
Diese Auszeichnung war für Quickborn der krönende Abschluss einer Entwicklung, die vor vier Jahren der Quickborner Hans-Ulrich Plaschke initiiert hat. Der ehemalige Veranstalter der Nordpferd-Messe in Neumünster rief dazu auf, das Reitwegenetz in Quickborn auszubauen und einen durchgängigen Rundweg im Himmelmoor für Reiter zu schaffen.
Das ist ihm mit Hilfe der Stadtverwaltung und einigen Reitställen gelungen. „In Quickborn steht den Pferdesportlern nun ein Reitwegenetz von rund 20 Kilometern Länge zur Verfügung“, freut sich Bürgermeister Thomas Köppl.
Darum ist es nun nur folgerichtig, dass Plaschke und seine Pferde- und reitbegeisterten Mitstreiter von der Reitervereinigung Reitregion Quickborn ein großes Veranstaltungsprogramm rund um Pferd und Reiter auf die Beine stellen. Vom 14. August bis 13. September gibt es 30 Tage lang Ausstellungen, Aktionen, Ausritte und Schulprojekte zum Thema.
Den Anfang macht eine Kunstschau von Bildern der französischen Künstlerin Marie-Ange Grabau und der Quickbornerin Ingeborg Körber, die die ganzen 30 Tage lang während der Öffnungszeiten im Foyer des Rathauses zu sehen ist. Marie-Ange Grabau ist passionierte Tiermalerin und ihr Lieblingsobjekt ist natürlich das Pferd.
Dies gilt auch für Ingeborg Körber, die noch dazu als Reitlehrerin arbeitet. Auch die Marktbeschicker machen mit: Auf dem Wochenmarkt am Sonnabend, 18. August, von 8 bis 12 Uhr sind die Besucher und Kunden aufgefordert, an den verschiedenen Ständen einen Suchbegriff aus der Pferdewelt herauszufinden. Bei dem Pferderätsel gibt es viele interessante Preise zu gewinnen. Eine Woche später, am 25. August, präsentieren Schüler der Johanniterschule ihr Kunstwerk auf dem Wochenmarkt: ein mit Fingerfarben bemaltes Pony. Und Kunstschüler der Comeniusschule erstellen ein Gemeinschaftsbild mit dem Titel: „Meine Stadt Quickborn und die Pferde“. Zu einem Tag der offenen Tür laden für Sonnabend, 1. September, neun Reitställe Quickborns ein. Von 10 bis 12 Uhr können dort die Besucher erfahren, wie Pferde gestriegelt, gepflegt, geritten und voltigiert werden können.
Mit einem Rundritt um das Himmelmoor enden am Sonnabend, 8. September, diese Pferde-Aktionswochen. Die Strecke ist 22 Kilometer lang und es geht um 14 Uhr los. Zum Abschluss gibt es ab 17.30 Uhr ein Grillfest auf dem Gelände der Berufsfortbildungsstätte am Himmelmoor (BFH). (bf)

Kontakt und nähere Informationen bei Hans-Ulrich Plaschke, Tel.: 04106/75347, E-Mail: info@hup-werbeagentur.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige