Bäume als Geschenk

Anzeige
Erstklässler der Grundschule Heidberg erkundeten im Rahmen des Unterrichts das Arboretum und sammelten Blätter und Blüten Foto: blu

Arboretum der Rotarier hilft Schülern bei der Umweltbildung

Von Claudia Blume
Norderstedt
Baumschätze aus aller Welt fühlen sich im Norderstedter Stadtpark heimisch – darunter ein kalifornischer Mammutbaum, ein chinesischer Surenbaum und ein japanischer Kuchenbaum. Gepflanzt wurden sie in den vergangenen 30 Jahren vom Rotary Club Norderstedt, der am westlichen Rand des Stadtparks ein 10.000 Quadratmeter großes Arboretum als Ort der Bildung und Erholung schuf. Seit der Landesgartenschau 2011 kamen 20 Gehölze auf einer angrenzenden Fläche hinzu. Anlass für den Rotary Club, die Erweiterung der Baumsammlung nun offiziell an die Stadt Norderstedt zu übergeben.
Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote dankte dem Rotary Club-Präsidenten Emanuel Brandt für das botanische Geschenk: „Das Arboretum animiert nicht nur zum Verweilen, sondern bildet einen wichtigen Beitrag zur Erziehung auch im Rahmen unseres Umweltbildungsprogramms.“ 160 verschiedene heimische und exotische Baum- und Straucharten können Besucher am Ende des Feldparks entdecken und Wissenswertes über sie erfahren. Im Rahmen der Erweiterungspflanzung sorgte der Rotary Club für eine Überarbeitung der Beschilderung. Zu jeder Pflanze findet sich nun neben Namen und Verbreitungsgebiet ein spannendes und überraschendes Detail – etwa über den Kuchenbaum, der im Herbst nach gebrannten Mandeln duftet. Ausführliche botanische Informationen können künftig übers Smartphone per QR-Code und im Internet über www.arboretum-rotary-norderstedt.de abgerufen werden. „Das Arboretum regt ein Lernen rund ums Thema Baum an, deshalb werden wir dieses Projekt weiterhin unterstützen“, verspricht Emanuel Brandt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige