Bürgermeister-Wahlen im März

Anzeige
Büroleiter Jens Richter (l) wird die 1. Stellvertretende Bürgermeisterin, Elisabeth von Bressensdorf, noch bis zur Neuwahl des Bürgermeisters im März 2014 unterstützenFoto: Jordan

Nach der Abwahl Torsten Thormählens sucht Henstedt-Ulzburg einen Nachfolger

Henstedt-Ulzburg. 77,3 Prozent der Henstedt-Ulzburger haben Torsten Thormählen abgewählt. Trotz eindeutigem Ergebnis, stellt sich nun die Frage: Wie geht es weiter? Klar ist, dass mit der Abwahl Thormählens auch die Tage seiner Vertreterin im Rathaus, Elisabeth von Bressensdorf, gezählt sind. „Ich bin froh, dass ich nun weiß, wann dieser Einsatz für mich enden wird“, sagte die
1. Stellvertretende Bürgermeisterin, die seit Mitte März 2012 ehrenamtlich den Job von Thormählen meistert.
Thormählen erhält jetzt das Gehalt des laufenden Monats, drei volle Monate sowie danach 71,25 Prozent seiner Ruhegehaltsfähigen Dienstbezüge. Er befindet sich derzeit im Vorruhestand und wurde von der Verwaltung schriftlich über den Wahlausgang informiert. Sollte er einen neuen Job annehmen, fallen seine Bezüge durch die Gemeinde weg.
Bewerbungen im Rathaus
Bewerber um den Bürgermeistermeisterposten, 27 bis 62 Jahre alt, müssen sich über die Parteien, in deren Mitgliederversammlung, als Kandidaten aufstellen lassen oder sich im Rathaus mit 155 Unterschriften, die sie als Kandidat befähigen, um den Posten bemühen. Neu ist, dass die Amtszeit des hauptamtlichen Bürgermeisters von acht auf sechs Jahre reduziert wird und der Kandidat 6517,27 Euro (Gehaltsgruppe B3) pro Monat verdienen wird. Am 22. Oktober soll eine zusätzliche Gemeindevertretersitzung einberufen werden, bei der Gemeindewahlausschuss und der Gemeindewahlleiter gewählt werden. Dann muss dieser Gemeindewahlausschuss, voraussichtlich am
4. November, einen Wahltermin festlegen. „Vorgesehen ist dafür der 16. März 2014, für eine Stichwahl steht der 6. April fest“, listet Hauptausschussvorsitzende Karin Honerlah (WHU) auf. Vorher werde die Position nicht bekannt gegeben. In zahlreichen Tageszeitungen sucht die Gemeinde nun per Stellenanzeige einen Bürgermeister, die Anzeige ist auch auf der Gemeindehomepage
eingestellt.
Vorschläge bis Ende Januar
Wahlvorschläge können bei den Parteien bis 27. Januar eingereicht werden. Mindestens eine öffentliche Versammlung zur Vorstellung der Bewerber soll es geben. Die Briefwahl für die Bürgermeisternachfolge beginnt am 10. Februar. „Die Verwaltung hatte bei der Landeswahlleiterin geklärt, dass mit der Wahl des Gemeindewahlausschusses nicht gewartet werden muss, bis die Abwahl von Torsten Thormählen endgültige Rechtskraft (das wäre Dezember) erlangt. Die Gemeindevertretung müsse noch Anzahl, Ort und Zeit der Kandidatenvorstellungen festlegen. Der Hauptausschuss soll hierfür die Details regeln“, sagte Karin Honerlah. Sie stelle sich als Bürgermeisterkandidatin nicht mehr zur Wahl: „Life is too short, ich trete nicht mehr an!“ Auch Jens Iversen (BfB), damaliger Gegenkandidat von Honerlah, hegt keine Ambitionen. „Das kommt für mich derzeit nicht in Frage!“ (tj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige