Entspannt mit Esel

Anzeige
Angelika und Siegfried Graf mit ihren Eseln Foto: aj

Wakendorfer Ehepaar bietet Ausflüge in die Region an

Wakendorf Dass Wandern mit Eseln entspannt, können Gäste von Angelika und Siegfried Graf erfahren. Das Ehepaar bietet seit drei Jahren Eselwanderungen an. Auf die Idee Erlebnistouren dieser Art anzubieten, kamen die Wakendorfer eher zufällig.
„Unser Sohn wünschte sich für seine Pilgerwanderung nach Spanien Geselligkeit und legte sich einen Esel zu“, berichtet Siegfried Graf. Das Tier sollte ihm auch helfen, das Gepäck zu befördern. Doch ihr Sohn verwarf die Idee, wanderte allein los und die Grafs bekamen ein neues Familienmitglied. Zu Esel Walter kamen dann noch Max und Moritz dazu. Das Ehepaar entdeckte das Eselwandern für sich und bot diese auch bald anderen Ruhesuchenden an. Möglich sind drei Touren; eine nach Braak und zurück über den Alstertalweg, die andere rund um das Wakendorfer Moor oder eine durch das Waldgebiet am Emden.
„Ein Esel ist nicht stur, sondern ein sensibles Tier“, sagt Siegfried Graf. Das Ehepaar ist bei der Organisation der Wandertouren auf keine bestimmte Zielgruppe festgelegt. „Willkommen sind alle, die gerne wandern möchten“ sagt Angelika Graf.“ Die Eselsführungen werden im Rahmen von Kindergeburtstagen, Firmenausflügen oder Erhohlungswanderungen für Familien angeboten.
„Wir haben schon von vielen Eltern gehört, dass sie Schwierigkeiten hatten, ihre Kinder zum Wandern zu bewegen“, berichtet Siegfried Graf. Bei den Eselwanderungen ist das anders, denn jeder ist abwechselnd für ein anderes Tier zuständig und muss es an der Leine führen.
„Manche Kinder reagieren anfangs etwas distanziert“, sagt Siegfried Graf. Doch nach einer Eingewöhnungszeit sind die Gäste hellauf begeistert. Wandern ist dann nicht mehr langweilig, sondern wird zum Erlebnis. Wer gar nicht mit den grauen Tieren warm wird, kann sich im Führen des Haus- und Hofhundes Sirius ausprobieren, oft nehmen die Grafs auch ihre Ziegen mit zu den Wanderungen.
„Manche Kinder wollen dann auch auf den Eseln reiten“, berichtet Siegfried Graf. Das wäre aber nicht möglich, da sie keine ausgebildeten Reittiere seien.
Viele der Teilnehmer hatten zuvor noch nie so engen Kontakt zu Eseln. Daher gibt der Wakendorfer zu Beginn jeder Wanderung eine Einführung über Verhaltensregeln, die für den Umgang mit dem Esel wichtig sind. Die Wanderungen erfreuen sich immens großer Beliebtheit. Zahlreiche Gäste melden sich dazu an, es gibt immer mehr Stammpublikum. Dabei erfahren viele von dem Angebot nur durch Mundpropaganda. Eine Gruppe besteht aus zehn Teilnehmern, eine Menge, die sich für das Ehepaar Graf aufgrund der Anzahl der Tiere als überschaubar erwiesen hat.

Wer die Erlebnistouren erleben möchte, kann für 30 Euro pro Stunde seine Teilnahme telefonisch buchen unter 04535/ 16 68. (aj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige