Erfolgreiche Sternsinger in Norderstedt

Anzeige
Die Sternensinger nahmen mehr als 11.000 Euro ein Foto: wb

St. Hedwig: Spendeneinnahmen mit 11.300 Euro noch höher als im Vorjahr

Norderstedt Die Summe ist beachtlich: 11.300Euro wurden in diesem Jahr beim Dreikönigssingen der katholischen Kirchengemeinde St. Hedwig in Norderstedt eingenommen. Somit liegen die Einnahmen nochmals um 1.000 Euro über Vorjahr. Das zeigt, dass die Spendenbereitschaft, gerade wenn es um Kinder geht, größer denn je ist. 54 Mädchen und Jungen beteiligten sich in diesem Jahr an dem Dreikönigssingen in St. Hedwig. In den Gewändern der Heiligen Drei Könige und mit dem Kreidezeichen „20*C+M+B+16“ brachten sie den Segen „Christus segne dieses Haus“ zu rund 250 Familien in Norderstedt und Henstedt-Ulzburg und sammelten so eine Menge Geld für Not leidende Kinder in aller Welt. „Segen bringen, Segen sein. Respekt für dich, für mich, für andere - in Bolivien und weltweit!“ hieß das Leitwort der 58. Aktion Dreikönigssingen, das aktuelle Beispielland war Bolivien. 1959 wurde die Aktion erstmals gestartet. Mit einer bundesweiten Beteiligung von schätzungsweise 330.000 Kindern jährlich, ist das Dreikönigssingen inzwischen die weltweit größte Solidaritätsaktion, von Kindern für Kinder. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Jährlich können mit den gesammelten Spenden, im Jahr 2015 waren es über 45 Millionen, mehr als 1.600 Projekte für Not leidende Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa unterstützt werden. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige