Gegen Katzenelend

Anzeige
Claudia Keck, Vorsitzende des Vereins Strassentiger, mit einem tierischen Schützling Foto: aj

Mit Kastration gegen unkontrollierte Vermehrung

Norderstedt Die Mitglieder im Verein Strassentiger Nord e. V. wissen um die Problematik freilebender Katzen. Geschätzt 75.000 gibt es in Schleswig-Holstein. Durch eine rasch anwachsende Population, die freilebend nicht genug Nahrung findet, können viele Katzen verelenden. Die Bekämpfung dessen kann durch Kastrationen eingedämmt werden. „Ich habe den Verein Ende 2010 mit einer Freundin gegründet“, sagt Claudia Keck, Vorsitzende des Vereins. Die Initiative finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden.
Vom 15. bis 28. Oktober können in Schleswig-Holstein Katzen kostengünstig kastriert werden solange Zuschüsse aus dem Fond „Pilotprojekt gegen Katzenelend“ zur Verfügung stehen. Beflügelt durch den großen Erfolg der vergangenen Aktion wird diese nun abermals ermöglicht. „So soll eine unkontrollierte Vermehrung vermieden werden“, erklärt Claudia Keck. „Der Bedarf an Kastrationen ist sehr groß“, so die Tierschützerin.

Viele Tierarztpraxen beteiligen sich


Der Strassentiger Nord e. V. unterstützt diese Aktion mit dem Tierschutz Henstedt-Ulzburg e.V. und dem Zweckverband Fundtiere Segeberg West. „Wir bieten in unserer Region Hilfe beim Einfangen freilebender Katzen und Hofkatzen an, damit ein Transport zum Tierarzt ermöglicht werden kann“, sagt Claudia Keck. An der Aktion nehmen auch Tierärzte aus der Region teil, die auf einen Teil ihres Honorars verzichten. Tierhalter, die einen Kastrationstermin vereinbaren wollen, sollten die Teilnahme ihrer Tierarzt-Praxis an der Aktion erfragen.
Strassentiger Nord ist als Ergänzung bestehender Tierschutzvereine in Norderstedt und Umgebung aktiv. Neben der Betreuung und Versorgung freilebender Katzen kümmert sich der Verein auch um ihre Vermittlung. „Wir vermitteln im Durchschnitt 140 Tiere pro Jahr in ein neues Zuhause“, erklärt Keck. Jede neue Unterkunft wird vorab besichtigt und wir bringen die Tiere auch dorthin führt Claudia Keck weiter aus. (aj)

Wer die Kastrations-Aktion des Landes unterstützen möchte, kann Geld auf das Sonderkonto „Pilotprojekt Katzenelend S-H“, (Konto: 332 005 58, BLZ: 218 604 18) einzahlen. Wer direkt den Verein Strassentiger Nord e.V. unterstützen möchte, kann bei der Sparkasse Südholstein IBAN: DE32 2305 1030 0510 0523 84 spenden.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige