Gemeinsam mehr erreichen

Anzeige
Fünf Jahre Bildungswerke sind eine Erfolgsgeschichte: Ingo Tschepe, Klaus Bostelmann und Manfred Philipp (von links) eine positive Bilanz. Foto: Fuchs

Bildungswerke ziehen eine positive Fünf-Jahres-Bilanz

Norderstedt. Der Zusammenschluss von Stadtbücherei und Volkshochschule (VHS) zu den Bildungswerken sei eine Erfolgsgeschichte, betonen die Verantwortlichen. So haben die vier Stadtteilbüchereien seit 2008 mit jetzt 15.142 registrierten Lesern fast 4000 Bücherfreunde hinzu gewonnen, sagte Büchereileiter Ingo Tschepe. Und auch die VHS verzeichnet heute mit fast 15.000 Belegungen 2140 mehr als noch vor fünf Jahren, sagt VHS-Leiter Klaus Bostelmann. „Diese Entwicklung zeigt, dass man gemeinsam mehr erreichen kann und kreativer, innovativer und erfolgreicher ist als alleine“, sagte Tschepe und Bostelmann stimmte zu.
Viele junge Leser
„Die Bücherei boomt“, sagte Tschepe und machte dies vor allem auch an der hohen Zahl junger Leser fest. So ist fast jeder dritte Kunde jünger als zwölf Jahre, beinahe die Hälfte unter 18, erklärt Tschepe. Kinder und Jugendliche können das Angebot der 820.000 Medien kostenlos nutzen, während Erwachsene eine Jahresgebühr von 24 Euro entrichten müssen. Das Internetzeitalter hat auch das Ausleihverhalten verändert. Die Zahl der Online-Buchungen hat sich auf 110.000 beinahe verdreifacht, während die „echten“ Besuche leicht um 25.000 auf 320.000 gesunken sind. Knapp 12.000 E-Bücher stehen dieser Klientel zur Verfügung, für die auch ein E-Book-Reader in der Bücherei ausgeliehen werden kann. „Dieses Angebot werden wir jetzt durch den Kauf neuer Geräte verbessern“, kündigt Werkleiter Philipp an.
Die VHS, die ihr Kursangebot seit 2008 um fast 40 Prozent auf 1426 Kurse bei 6679 Hörern (plus 1,6 Prozent) gesteigert hat, setzt neben den Schwerpunkten der beruflichen Bildung und Integration auch auf das elektronische Lernen, sagte Bostelmann.
Zu Hause am PC lernen
So gebe es bereits 109 Kurse, die 140-mal gebucht wurden, bei denen der Hörer zu Hause am PC selbstständig den Stoff lernen kann. Die Integrationskurse, die mit 1509 Teilnehmern im Vergleich zu 2008 20 Prozent mehr Migranten ansprechen, seien der Renner. Neuerdings biete die VHS den Kursus „Deutsch und Berufseinstieg“ sowie „Kultursensible Pflege“ in Zusammenarbeit mit dem Malteser Hilfsdienst an, bei dem die ausländischen Teilnehmer die berufsspezifischen Fachbegriffe lernen und mit einem Zertifikat als Pflegefachkraft abschließen können. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige