Gymnasium Harksheide hat eine neue Schulleiterin

Anzeige
Dr. Kristin Vorwerck ist seit 1. Februar neue Schulleiterin am Gymnasium Harksheide Foto: blu

Kristin Vorwerck übernimmt das Amt von Gerhard Frische

Norderstedt Innerhalb von nur vier Tagen 928 Schülerinnen und Schüler in 37 Klassen zu besuchen, das beachtliche Pensum hatte sich Dr. Kristin Vorwerck selbst auferlegt – und geschafft. Als neue Schulleiterin am Gymnasium Harksheide übernahm sie am 1. Februar das Amt von Gerhard Frische, der nach 22 Dienstjahren in den Ruhestand geht. Die 41-Jährige ist in Lübeck aufgewachsen, studierte Mathematik und Biologie in Kiel und war zehneinhalb Jahre des Elsa-Brandström-Gymnasiums in Elmshorn tätig. „Als Assistentin der Mittelstufenleitung, später der Schulleitung und Koordinatorin für Berufsorientierung habe ich viel Vertrauen erhalten und Kompetenz erworben, und den Wunsch in mir geweckt, mehr gestalten zu wollen“, so Dr. Vorwerck.
Seit sieben Jahren war sie zudem als Studienleiterin für Mathematik in der Referendarausbildung des Landes Schleswig-Holstein zuständig. „Ich bin viel herumgekommen und habe viele Schulen kennengelernt, darunter auch das Gymnasium Harksheide. Beeindruckt haben mich die offene Grundstimmung, die hohe Unterrichtsqualität und das harmonische Schüler-Lehrer-Verhältnis, das geprägt ist von gegenseitigem Zuhören und fachlicher Diskussion der Schüler untereinander, die vom Lehrer unterstützt wird.“ Ob in den Schüler-AGs, in der Mentoren-Referendars-Arbeit oder Förder- und Forderstunden durch Schülerpaten-Team-Arbeit hat höchste Priorität für die zierliche Frau, die sich gegen zwei männliche Bewerber vor dem Schulleiterwahlausschuss durchsetzte. „Ich lege Wert auf klare Strukturen, Regeln und direkte Wege“, sagt die Pädagogin. In den ersten Wochen im Amt möchte sie die Wünsche von Kollegen, Eltern und Schüler kennenlernen. So erfuhr sie bei ihren Antrittsbesuchen in den Klassen, dass sich die Oberstufenschüler mehr Intensivierungsstunden in der Vorbereitung aufs Abitur und viele Siebtklässler die Weiterführung des bewährten Unterstufen-Logbuchs wünschen. Vorerst wird die neue Schulleiterin zwischen Elmshorn und Norderstedt pendeln, dennoch sucht sie mit ihrem Mann, der bereits seit einigen Jahren in der Nähe des Gymnasiums als Jurist arbeitet, ein Baugrundstück – „mit einem Garten, in dem ich zur Entspannung in Beeten herumwerkeln, Obst und Gemüse anbauen kann.“ Zum Segeln wird die begeisterte Wassersportlerin, die per Boot unter anderem Südamerika, die Bermudas und Island erkundete, künftig kaum kommen, „dafür werde ich die Wanderschuhe schnüren und freue ich mich, Norderstedt und seine Umgebung kennenzulernen“, freut sich Dr. Kristin Vorwerck. (blu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige