„Harry & Sally“ am See

Anzeige
Andreas Elsholz und Jana Kozewa versuchen im Norderstedter Kulturwerk als „Harry und Sally“ zueinander zu findenFoto: wb
Norderstedt. Können Mann und Frau Freunde sein oder kommt irgendwann der Sex oder sogar die Liebe dazwischen? Auf diese Frage hat Hollywoods Star-Drehbuchautorin Nora Ephron vor 24 Jahren versucht, eine Antwort zu finden. Die US-Filmstars Billy Crystal und Meg Ryan waren damals in der vielfach ausgezeichneten Filmkomödie „Harry & Sally“ die Hauptdarsteller.
Der Inhalt: Harry und Sally haben im selben Jahr in Chicago ihren Collegeabschluss gemacht. Sie lernen sich auf einer Autofahrt nach New York kennen, sind aber durchweg unterschiedlicher Meinung. Harry versichert, Männer und Frauen könnten niemals befreundet sein, weil stets der Sex stören würde. Sally widerspricht. Fünf Jahre später treffen sie sich wieder, fünf Jahre darauf in einem Buchladen noch einmal. Sie führen lange Telefongespräche, aber sie finden immer noch nicht zueinander. Erst bei einer Silvesterfeier in New York, zu der Sally alleine gegangen ist und bei der Harry zufällig auftaucht, gesteht er ihr seine Liebe. Sie küssen sich und heiraten wenig später.
Die Bühnenfassung von Marcy Kahan richtet den Klassiker originell und geschickt für die Bühne ein und bietet so die ideale Grundlage für einen schlagfertig-witzigen wie romantischen Theaterabend. Inszenierung: Florian Battermann mit Jana Kozewa und Andreas Elsholz. Eintritt: 16 bis 26 Euro. (jae/wb)

Mittwoch, 20. November, 20 Uhr, Kulturwerk am See, Am Kulturwerk 1
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige