Hunderte Norderstedter sind „weltoffen“

Anzeige
Hans-Joachim Grote und Kathrin Oehme bei der Demo Foto: now

Initiator Wolfgang Blankschein warb gleich für ein Interkulturelles Fest

Norderstedt Knapp 400 Menschen kamen vergangenen Montag zur Kundgebung auf dem Rathausmarkt, um die Kampagne „Norderstedt ist weltoffen“ zu unterstützen. Oberbürgermeister Grote sprach auf dem Rednerpult und rief seine Mitbürger auf, Migranten der Mitte der Gesellschaft zu integrieren. Auch Stadtpräsidentin Kathrin Oehme war unter den Zuhörern. Ebenso dabei waren Lothar und Hannelore Baumann. Die beiden Norderstedter waren gekommen, um ihr Interesse zu bekunden. „Es ist notwendig, das Norderstedt Flagge zeigt“, sagte Lothar Baumann. Auch 40 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren, Tura-Sportler, Vertreter von Parteien, Vereinen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung zeigten durch ihre Präsenz ihre Weltoffenheit. Auf die Fenster des Rathauses hatten die Angestellten der Stadt den Leitspruch „Norderstedt ist eine Stadt für alle“ geklebt. Initiator Wolfgang Blankschein warb gleich für ein Interkulturelles Fest, das noch in diesem Herbst stattfinden soll. (now)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige