Hungerlauf erfolgreich

Anzeige
Erzbischof Werner Thissen startete den Hungerlauf.Foto: Böllert / pi

Solidarität geht – und das ökumenisch

Norderstedt. Für das von „Misereor“ geförderte Projekt in Indien machten sich bei idealen Wetterbedingungen am 17. März zwischen 9.30 und 19.30 Uhr 69 Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus den kath. Kirchengemeinden Heilige Familie (Langenhorn), St. Annen (Ochsenzoll), St. Hedwig (Norderstedt) sowie den ev. Gemeinden Emmaus und Vicelin-Schalom auf den Weg.
Zunächst fand für die Teilnehmer, die am Ochsenzoll starten wollten (eine Gruppe machte das von St. Hedwig aus) eine halbstündige Andacht in der St. Annen-Kirche statt. Dazu waren auch der Hamburger Erzbischof Dr. Werner Thissen und der Vertreter des Hilfswerkes Misereor, Andreas Lohmann, erschienen.
Mit zwei Topfdeckeln gab der Erzbischof danach das Startsignal. Beide Herren reihten sich gleich unter die Läufer ein. Jeder brachte es auf 13 km. Ziel der Läufer war, so viele Kilometer wie möglich für diesen guten Zweck zu bewältigen. Natürlich musste sich jeder vorher Sponsoren suchen, ohne die der Lauf ja nichts gebracht hätte. Und nun das Ergebnis: Nach Beendigung am Abend hatten die 69 Läufer zusammen genau 1.218 Kilometer geschafft – eine Strecke, die weiter als von Flensburg nach München reicht. Einige brachten es sogar auf 52 Kilometer. Bis jetzt brachten es die Spender auf die beachtliche Summe von über 20.300 Eur. Sicherlich kommt noch einiges hinzu und der große Betrag fließt dann in die Kasse des Bildungs- und Gesundheits-Projektes in Tiljala in Kalkutta. (pi)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige