Integration: Sprache ist Schlüssel zum Erfolg

Anzeige
In lockerer Runde und mit guter Laune sprechen sie auf Deutsch über Alltagsthemen (v.l.): Inga aus Lettland, Ha-Yeon aus Korea, Yu und Jingang aus China, Leiterin Anja Petersen, Joseph aus Nigeria und Omar aus Syrien Foto: Blume

Deutsch lernen in lockerer Atmosphäre: Jeden Mittwoch in der Hauptbücherei Norderstedt

Von Claudia Blume
Norderstedt
„Deutsch ist eine schwierige Sprache, vor allem die Grammatik“, sagt Yu und seufzt. Vor drei Jahren heiratete sie ihren Mann Jörg in China und kam mit rudimentären Deutschkenntnissen nach Henstedt-Ulzburg. „Zuhause sprechen wir konsequent Deutsch, auch wenn ich noch Schwierigkeiten habe, aber das übt. Wenn wir zusammen fernsehen, muss Jörg manchmal Dialoge für mich vereinfachen, aber im Alltag komme ich gut alleine klar“, sagt die 51-Jährige.
Yu ist ehrgeizig. Viermal pro Woche besucht sie einen Deutsch-Kursus an der Volkshochschule und seit kurzem auch „Training Deutsch“ in der Hauptbücherei Norderstedt-Mitte. Die kostenlose Gesprächsrunde richtet sich an Erwachsene mit Migrationshintergrund ab Sprachniveau A2, die ihre Deutschkenntnisse im sprachlichen Austausch mit anderen vertiefen und verbessern möchten. Die Idee wird in Abstimmung mit der Integrationsbeauftragten Heide Kröger umgesetzt und wurde von den Hamburger Bücherhallen übernommen, in denen das Angebot sehr erfolgreich läuft. Da es sich um keinen festen Kursus handelt, schwankt die Teilnehmeranzahl. „Vergangene Woche waren wir zu zwölft, heute zu sechst – aber die Stimmung ist immer gut“, sagt Anja Petersen. Sie leitet ehrenamtlich den Gesprächskreis „mit viel Freude und Neugier, denn als Moderatorin lerne ich eine Menge über andere Menschen und Kulturen.“ Themen wie Einkaufen, Essen, Berufe, Sport und Medien werden in lockerer Atmosphäre angesprochen – nur Politik und Religion sind tabu. „Wir lachen viel und stellen Alltagssituationen in kleinen Sketchen dar“, erzählt Anja Petersen. So spielt Omar aus Syrien einen Arzt, der Ha-Yeon aus Korea eine Brille verschreiben möchte. Und Joseph aus Nigeria löst bei „Apothekerin“ Inga aus Lettland ein Rezept ein. Einige Teilnehmer sind seit wenigen Monaten im Land, andere leben bereits seit vielen Jahren in und um Norderstedt ohne Kontakte zu Einheimischen. „Grammatik und Rechtschreibung sind wichtig, doch entscheidend ist mit Menschen ins Gespräch kommen zu können – nur so wird die Sprache zum Schlüssel für den Erfolg“, glaubt der 20-jährige Omar. Er träumt vom Medizinstudium und einer Karriere als Augenarzt.

Die kostenlose Gesprächsrunde „Training Deutsch“ findet jeden Mittwoch von
17 bis 18 Uhr in der Hauptbücherei im Norderstedter Rathaus statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige