Kita-Wettbewerb ausgelobt

Anzeige
Der Regenbogen-Kindergarten gewann den mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis. Foto: Fuchs

Regenbogen-Kindergarten gewann den Hauptpreis

Von Burkhard Fuchs

Norderstedt. Die Kindergärten in Norderstedt sind bunt, vielfältig und sehr kreativ. Das stellte der Kita-Wettbewerb eindrucksvoll unter Beweis, den die Stadt zum vierten Mal ausgelobt hat. Zwar beteiligten sich von den drei Dutzend Kindertagesstätten, die etwa 4000 Kinder unter sechs Jahren betreuen, nur sieben Einrichtungen an diesem Wettbewerb. Aber deren Projekte waren sehr verschieden, einfallsreich und preiswürdig.
Der Integrationskindergaren Regenbogenkinder vom Harkshörner Weg, eine Elterninitiative, die 33 Kinder von drei bis sechs Jahren sowie 16 Schulkinder betreut, beeindruckte die Jury gleich mit zwei Projekten. Ihre Aktion Weltall kam auf den sechsten Platz. Und ihr Abenteuer rund um die Wasserwelt gewann am Ende den ersten Preis und wurde mit 1000 Euro Preisgeld dotiert.
Jugenddezernentin Anette Reinders lobte das Engagement der Kinder und ihrer Erzieher: „Eure Arbeiten haben gezeigt, dass es euch Spaß gemacht hat und ihr auch was gelernt habt.“ Petra Müller-Schönemann, CDU, Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses und der Preisjury, leitete die Preisverleihung im Plenarsaal des Rathauses mit Worten, die auch die Kinder gut verstehen konnten, die der Flensburger Kinderunterhalter Grünschnabel wieder mit Musik und Tanz in seinen Bann zog. Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote überreichte den Kindern die Urkunden und Preisgelder und sagte begeistert: „Ich wünschte, die Stadtvertretersitzungen wären so bunt und lebhaft wie ihr heute.“
Das Kinderhaus im Mühlenweg trennte Müll, die Awo-Kita begab sich auf die Spuren des Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Dafür wurden sie mit Sachpreisen belohnt. 200 Euro erhielt die Kita Streifenentenclub für ihr Zahnprojekt, 300 Euro die Kita Sternschnuppe für ihre Naturaktionen, 500 Euro die Kita der Johannes-Kirchengemeinde für ihre Sinneswahrnehmungen und 800 Euro die Kita Wühlmäuse für ihr Anti-Diskriminierungs-Projekt. Der Hauptpreis ging an die Regenbogenkinder.„Wir sind sehr stolz darauf, den ersten Preis gewonnen zu haben“, freut sich Kita-Leiterin Iris Bold. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige