Mit Musik auf dem letzten Weg begleiten

Anzeige
Judith Sonntag hilft Menschen, die im Sterben liegen, mit Musik Foto: ut

Judith Sonntag versucht mit ihrer Gitarre den Menschen die Angst zu nehmen

Norderstedt Bei der Begleitung Sterbender kann Judith Sonntag mit ihrer Gitarre den Gefühlen da Ausdruck verleihen, wo Sprache an ihre Grenzen stößt. Mit Hilfe von Musik drückt sie Dinge aus, die sprachlich nicht erfassbar sind und tritt somit auf eine besondere Art und Weise mit ihren Klienten in Beziehung. Seit zwölf Jahren begleitet die freiberufliche Musiktherapeutin Sterbende auf ihrem letztem Weg. In der Einzelmusiktherapie tritt sie individuell auf ihre Klienten ausgerichtet mit diesen in Kontakt. Biographische Anhaltspunkte aufgreifend lässt sie mit vertrauten Liedern die Vergangenheit der Menschen aufleben. „Gerade an Musik können sich noch viele erinnern“, so die Diplom-Musiktherapeutin. Die Aufgaben und Methoden ihrer Tätigkeit sind vielfältig und entstehen oft spontan im Kontakt mit den Menschen. „Es geht im Kern darum, Ängste zu nehmen“, sagt sie. Wenn jemand unruhig ist, greift sie dessen Stimmung musikalisch auf und verändert sie langsam. Das gemeinsame Singen oder einfach nur die beruhigende Stimmung kann zudem bei Atemproblem hilfreich sein. Auch wenn es eine andere Situation ist, versucht Judith Sonntag dabei aufrechtzuerhalten, wie Menschen sich generell begegnen und in Kontakt treten. „Ich will den Menschen abholen oder begleiten auf dem Weg, auf dem er gerade ist; ihn nicht alleine lassen“, sagt sie. Doch nicht nur die sterbenden Menschen, sondern auch ihre Angehörigen bedürfen der Unterstützung. „Bei manchen ist es wichtig, dass sie sich um sich selbst kümmern“, sagt Judith Sonntag. Betroffene zu ermutigen, zählt sie auch zu ihren Aufgaben. „Die Beziehung steht bei mir im Mittelpunkt“, sagt sie. Die Musik ist dabei das Mittel, mit dem sie auf einer ergänzenden Ebene Kontakt zu ihren Klienten aufnimmt. (ut)

Am Mittwoch, 15. April, biete Judith Sonntag, 18.30 bis 20 Uhr im DRK
Ortsverein (Kielortring) ein Seminar für Privatpersonen an. Der Eintritt ist frei.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige