Natur entdecken

Wann? 25.06.2014 bis 28.06.2014

Wo? Stadtpark Norderstedt, Stormarnstraße, 22844 Norderstedt DE
Anzeige
Norderstedt: Stadtpark Norderstedt |

Ein Wochenende in der Stadtnatur

Norderstedt „Was nützt es, wenn am Amazonas der Regenwald geschützt wird, aber bei uns vor der Haustür die Vielfalt in Flora und Fauna beständig abnimmt?“ Über diese Unverhältnismäßigkeit kann sich Marlene Dinzen ziemlich aufregen. Um im Kleinen etwas für die unmittelbare Umwelt zu tun, hat sich die Norderstedterin als Naturführerin der Loki Schmidt Stiftung ausbilden lassen. Schon während der Landesgartenschau vor drei Jahren war die selbständige Garten- und Landschaftsführerin mit interessierten Besuchern im Norderstedter Stadtpark unterwegs und zeigte ihnen dort die bunte Pflanzenwelt. Von der renommierten Loki Schmidt Stiftung hat die 56-jährige nun eine zweijährige Patenschaft für den „Kakenhaner Grund“ übernommen und bietet erstmalig am kommenden Wochenende anlässlich des „Langen Tages der Stadtnatur“ eine Führung über die ökologisch wertvolle Feuchtwiese in Duvenstedt an. „Auf den ersten Blick sieht es langweilig aus, doch hier lassen sich Tiere und Pflanzen entdecken, deren Lebensraum anderswo bedroht ist“, sagt Marlene Dinzen. Kurzflügelige Schwertschrecken und seltene Schmetterlinge wie Grüne Widderchen fühlen sich hier wohl. Am bestens komme man den Bewohnern der Etagenwiese mit einer Lupe auf die Spur. Ohne Vergrößerungs- und Fernglas geht auch Anja Burmester nie aus dem Haus – zumindest wenn sie zu „ihrer“ Stiftungsfläche unterwegs ist, den Hummelsbütteler Mooren. In dem Naturschutzgebiet, das öffentlich nicht zugänglich ist, haben Exemplare der seltenen Moorlilie, Blume des Jahres 2011, als auch vom Aussterben bedrohten Moorfrösche einen perfekten Lebensraum gefunden. „Zudem lassen sich bei meiner Führung in der Feldmark Vielflecken und Überhälter aufspüren“, verspricht die Tangstedterin geheimnisvoll. Sie lässt auch privat keinen Pflanzenmarkt aus und bringt sich aus allen Teilen der Welt Ableger oder Zwiebeln mit in den heimischen Garten. In ihrem üppigen Grün finden die seltenen Exemplare ein neues Zuhause. „Schon als Kind habe ich gelernt, achtsam mit der Umwelt umzugehen und möchte als Naturführerin anderen Menschen das Wissen über bedrohte Landschaften, Tiere und Pflanzen vermitteln und sie für deren Schutz sensibilisieren – aber ohne erhobenen Zeigefinger“, verspricht die 49-Jährige. (blu)

Informationen zum „Langen Tag der
Stadtnatur“ am 28. und 29. Juni und Anmeldungen
für 100 Veranstaltungen im Großraum Hamburg gibt es unter
www.tagderstadtnaturhamburg.de sowie unter
Tel. 040/280 55 888
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige