Norderstedt ist Vorbild für Klimaschutz

Anzeige
Umweltministerin Barbara Hendricks überreicht Norderstedts OB Hans-Joachim Grote die Auszeichnung für vorbildlichen Klimaschutz Foto: Fuchs

Stadt erhält ministerielle Auszeichnung für Millionen-Investitionen

Norderstedt Großes Lob für den Klimaschutz in Norderstedt aus berufenem Munde. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks überreichte jetzt Norderstedts Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote eine Auszeichnung, die die enormen Investitionen in die Förderung des Radverkehrs in der größten Stadt des Kreises Segeberg dokumentiert. So habe die Stadt Norderstedt rund eine Million Euro in die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur für Radfahrer gesteckt, wovon der Bund etwa ein Viertel dazu beigesteuert habe.

Gute Radwege


„Gute, durchgehende Fahrradwege und ordentliche Abstellmöglichkeiten machen den Umstieg auf das Rad leichter“, sagte Ministerin Hendricks bei ihrem Besuch in Norderstedt. Solche Maßnahmen würden der Luftqualität in den Städten zugutekommen und so das Klima schützen. „Das ist gut für die Gesundheit aller Bürger. Norderstedt geht dabei mit gutem Beispiel voran.“ Zu den geförderten Projekten gehören insbesondere der Ausbau des Radwegenetzes und der Bau von Radabstellanlagen an Knotenpunkten des öffentlichen Verkehrs. Zudem hatte Norderstedt im Jahr 2015 allein 1,7 Millionen Euro in ein zweigeschossiges Fahrrad-Parkhaus direkt am U- und AKN-Bahnhof Norderstedt-Mitte nahe des ZOBs errichten lassen.

Für die Zukunft gebaut


„Wir haben für die Zukunft gebaut“, sagte Oberbürgermeister Grote. Die Radstation biete 450 Stellplätze, damit hier Berufs- und Schulpendler ihr Fahrrad trocken, gut und sicher abstellen könnten, während sie mit Bahn oder Bus zur Schule oder Arbeit fahren. Solche klimafreundlichen Investitionen unterstütze das Bundesumweltministerium im Rahmen seiner „Kommunalrichtlinie“ der Nationalen Klimaschutzinitiative, erläuterte Ministerin Hendricks. Hierzu zählten auch Investitionen in energieeffiziente Beleuchtung (LED), Belüftung, die Sanierung der Straßenbeleuchtung auf LED-Lampen oder Investitionen in die Fahrradinfrastruktur einer Stadt. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige