Norderstedt solvent

Anzeige
Leon (7) und Alida (10) grüßten den Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote Foto: blu

Grote zufrieden mit Finanzlage

Norderstedt „Wir können im Sinne der Menschen unserer Stadt planen und gestalten, weil wir es uns im Verhältnis zu vielen anderen Kommunen im Norden finanziell leisten können“, sagte Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote den rund 450 Gästen zu, die am Sonntag zum Neujahrsempfang in die TriBühne gekommen waren – darunter auch viele Vertreter aus Vereinen, Verbänden, Wirtschaft und Politik als auch Bürgermeister der umliegenden Gemeinden.
Doch zu dem, was die Stadt Norderstedt lebens- und liebenswert macht, sei das ehrenamtliche Engagement vieler Bürger im Vereins-, Sozial- und Kulturleben unverzichtbar – und „ein Ehrenamt darf nicht als selbstverständlich angesehen werden, sondern ist ein eindeutiges Zeichen der Identifikation mit unserer Gemeinschaft“, betonte der Oberbürgermeister und blickte nicht nur zu den Damen des Vereins „Freunde von Kohtla-Järve und Johvi und Umgebung e.V.“. Die hatten zuvor aus den Händen der Stadtpräsidentin Kathrin Oehme die diesjährige Bürgermedaille erhalten. Das Preisgeld von 1.000 Euro geht an eine Tagesstätte in der estnischen Partnerstadt, wie die Vorsitzende Margot Bankonin verriet. Vor allem neue warme Kleidung wird den Menschen dort den Winter erträglicher machen. Dagegen sieht es für die Stadt Norderstedt rosiger aus. Dank 5.200 Unternehmen mit 31.000 Arbeitsplätzen rechnet man im Rathaus mit 70 Millionen Euro Gewerbesteuereinnahmen. (blu)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige