Norderstedt sucht Paten für Sitzbänke

Anzeige
Probesitzen für Christel und Peter Block mit Thomas Witte vom Förderverein Stadtpark Norderstedt Foto: Blume

Förderverein will weitere Sitzmöglichkeiten im Stadtpark schaffen

Von Claudia Blume
Norderstedt
Christel und Peter Block sind nahezu täglich im Norderstedter Stadtpark unterwegs, kennen jeden Weg, jede Lichtung und jede Bank. Eine steuern sie besonders gern an: ihre persönliche „Block-Bank“. „Sitzt sich gut hier, und der Blick über den See ist einmalig“, konstatiert der 70-Jährige, der zu seinem runden Geburtstag eine Patenschaft für das Sitzmöbel an der Promenade übernommen hat. 195 Euro sind es dem Stadtpark-Fan wert. „Wir leben seit 42 Jahren in Norderstedt, davon neun in Harksheide und haben miterlebt, wie aus einem tristen Kieswerk ein blühender Park wurde. Der Förderverein Stadtpark Norderstedt ist sehr rührig, hat bereits viel bewegt und verdient Unterstützung für Projekte in der Zukunft.“ Für 47 Holzbänke im gesamten Park vergibt der Verein Patenschaften, die durch individuell gravierte Metallplaketten gekennzeichnet werden. „Bereits vier weitere Privatpersonen und Firmen engagieren sich, zwei weitere Bänke sind bereits reserviert“, berichtet Thomas Witte, Erster Vorsitzender des Fördervereins. Sogar Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote ist „Besitzer“ einer Promenadenbank, die ihm seine Frau zu seinem 60. Geburtstag in diesem Jahr geschenkt hat – die Gravur lautet „Zeit zum Träumen“. Die werden Christel und Peter Block hoffentlich auch haben, wenn sie nach einer Runde um den See eine Pause auf ihrer Sitzbank einlegen.

Wer Interesse an einer Bank-Patenschaft hat: Telefon 040/524 28 02 oder info@foerderverein-stadtpark.de. Privatpersonen zahlen 195 Euro, Firmen 295 Euro
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige