Orientierung für Reiter

Anzeige
Quickborns Reitwege sind jetzt ausgeschildert.Foto: bf
Quickborn. Die Reitwege rund um das Quickborner Himmelmoor sind jetzt ausgeschildert. Die Stadtverwaltung hat den etwa 15 Kilometer langen Rundweg mit Schildern markiert, sodass sich die Reiter besser orientieren können. „Das ist definitiv eine gute Sache“, freut sich die passionierte Reiterin Viveka Ziegeler, die fast täglich mit ihrem Pferd unterwegs ist. Denn ohne die Beschilderung sei es doch oft vorgekommen, dass sich Pferd und Reiter verlaufen und verbotene Wege genutzt hätten, erklärt Julia Selk, die auch therapeutisches Reiten für Kinder anbietet. Der Reitweg um das Himmelmoor ist erst im vergangenen Jahr als durchgehender Rundkurs geschaffen worden auf Initiative der Reitervereinigung Quickborn und ihres Ehrenvorsitzenden Hans-Ulrich Plaschke, der auf dieses Hindernis für die zahlreiche Reiterschar hinwies und nicht lockerließ, bis der Reitweg fertig war. So sei es der Quickborner Stadtverwaltung gelungen, die Nachbargemeinden vom Sinn und Zweck dieses Reitweges zu überzeugen, dankte Plaschke Bürgermeister Thomas Köppl. Die Stadt hat in die Beschilderung rund 1500 Euro investiert, sagt Bürgermeister Köppl. Die Stadt, die im vorigen Jahr von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung mit dem Titel „pferdefreundliche Gemeinde“ ausgezeichnet wurde, begreift den Pferdesport als boomenden Wirtschaftsfaktor. Schon heute seien in der Reitregion Quickborn nach Plaschkes Angaben rund 1000 Menschen als Pferdepfleger, Reitlehrer, Stallbesitzer und Sattelverkäufer beschäftigt. (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige