Quickborn: Erweiterung der „Messemacher“

Anzeige
WEP-Chef Harald G. Schroers (l.) gratulierte Stefan Hamann und Gerd Wutzler (r.) zur dritten Lagerhalle Foto: Fuchs

Anbieter baute innerhalb von vier Jahren dritte Lagerhalle

Quickborn Erst vor vier Jahren hatten Gerd Wutzler und Stefan Hamann, Inhaber der „Messemacher“, das letzte freie Gewerbegrundstück im Gewerbegebiet Halenberg von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft WEP erworben. Nun musste das Unternehmen bereits zum zweiten Mal anbauen und feierte Richtfest für die dritte große Lagerhalle. Bald werden hier auf 6.500 Quadratmetern bis zu 7.000 Palettenstellplätze in vierstöckigen Hochregallagern untergebracht sein. 800.000 Euro investierte das Unternehmen in die neue Halle, insgesamt waren es seit 2013 am Standort Quickborn 3,5 Millionen Euro. 27 Mitarbeiter gehören zur Belegschaft.
„Zum Glück konnten wir noch das Nachbargrundstück von der WEP erwerben, um uns weiter vergrößern zu können“, sagte Gerd Wutzler beim Richtfest. Die vielen namhaften Auftraggeber und das weltweit steigende Messe-Geschäft mache dieses Wachstum möglich. So habe das Unternehmen, zu dem auch die Agentur Step one in Hamburg gehört, gerade erst den Elektronikkonzern Olympus als neuen Kunden gewinnen können. Aber auch Beiersdorf, Mitsubishi, Siemens, Hella oder Gruner & Jahr lassen ihre Kommunikation und Messeauftritte von dem Hamburg-Quickborner Partnerunternehmen erarbeiten. „Wir arbeiten hauptsächlich für die Chemie, Pharmazie und Medizintechnik.“ (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige