Rock und Pop im Bunker

Anzeige
Areti Bouras wirbt für den 2. Bunkerabend und hofft auf gute Musik und viele Jugendliche Foto: Nowatzky

Jugendbeirat lädt am 10. Juli zu Musik im Jugendhaus

Norderstedt Ob Pop, Rock oder gar Klassik - beim zweiten Bunkerabend des Kinder- und Jugendbeirates (KJB) am
10. Juli ist alles erlaubt. Areti Bouras, Mitglied im KJB, vermutet aber: „Es wird vor allem Popmusik geben.“ Sie lädt junge Talente aus Norderstedt und Umgebung ein, sich noch für die letzten festen Showzeiten auf der Bühne im Jugend-Bunker zu bewerben. „Wir wollen den Jugendlichen für ihre Musik eine Bühne geben“, sagt die 18-jährige Schülerin des Gymnasiums Harksheide. Sie organisiert mit ihren KJB-Kollegen deshalb den 2. Bunkerabend an der Rathausallee. Zwei Stunden Programm ab 20 Uhr sind geplant.

20 Minuten pro Band

Jeder Musiker oder jede Band kann bis zu 20 Minuten Programm machen. Noch gibt es freie Bühnenzeiten unter presse@kjb-norderstedt.de oder auf der Facebookseite „Bunkerabend“. Bisher haben sich mehrere Bands angesagt, darunter „Don‘t disturb“, eine Schülerband der Musikschule Norderstedt. Nach 22 Uhr geht es weiter mit einer offenen Bühne. „Jeder der möchte, kann dann noch auftreten“, erklärt Areti. Ob a capella, mit mitgebrachten Instrumenten oder auch Leihgaben aus dem Jugendbunker - jeder ist willkommen.

„Zahl, was du kannst“

Damit will der KJB Start und Ende der Veranstaltung ganz fließend gestalten. Bereits ab 14.30 Uhr hat der Jugendbunker regulär geöffnet, ab 19 Uhr soll der Getränkeverkauf beginnen. Der Eintritt ist frei, die alkoholfreien Getränke werden auf „zahl-was-du-kannst“-Basis verkauft. „Jeder gibt, wie viel er kann und mag“, erklärt KJB-Mitglied Bouras. (now)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige