RUNDWEG der KLÄNGE in Norderstedt - oder auch "Hier gibt`s was auf die Ohren!"

Anzeige
Plan " Rundweg der Klänge "
RUNDWEG der KLÄNGE in Norderstedt oder auch "Hier gibt`s was auf die Ohren!"

Ich hatte aus der Presse erfahren, dass es eine erste Erlebnisführung auf diesem Rundweg von Garstedt/Bücherhalle bis - logisch Rundweg - Garstedt/Bücherhalle geben sollte. Es war ein kostenloses, und wie ich fand, interessantes Angebot. Da es sich hierbei um 7,5km "Laufstrecke" handeln sollte, war ich eigentlich sehr skeptisch meinen "Wanderungen" gegenüber.
Herr Feddern, der uns (15 Leute; jung und älter, Frau und Mann, Kind und Hund) "führen" sollte, konnte uns beruhigen. Es war so gar eine ältere Dame mit einem Gehwagen dabei, die es sehr begrüßte, das diese Strecke barrierefrei zu bewandern war. Wenn wir die Strecke nur bis Norderstedt-Mitte gehen wollten, dann könnten wir von dort bis Garstedt auch mit der U-Bahn zurück. Also alles paletti!
Herr Feddern zählte seine angemeldeten Schäfchen und verkündigte uns fröhlich, dass wir auf dieser Strecke nicht nur "stille Teilnehmer" sein sollen, sondern auch Volkslieder singen und Gedichte hören werden. Wir bekamen unsere Texte, was ich als nette Idee verbuchte. Das Singen machte allen viel Freude.
Wir bekamen auf der gesamten Streckenführung des Rundweges der Klänge mit insgesamt 13 "Klangstationen" viele neue Eindrücke für unserer Sinne. Das Wetter spielte selbstverständlich mit.
Die Wege führten uns durch Wald und Wiesen und Felder zum Teil an der Tarpenbek (SH-Straße) längs bis hin zum Alten Kirchenweg. Jetzt hatte uns der Straßenverkehr wieder. Es tauchte die Frage auf, von Norderstedt-Mitte mit der U-Bahn zurück nach Garstedt zu fahren oder eine kleine "Espresso-Pause" in der Rathausallee ein zu legen, um dann guten Mutes die Strecke am Bahndamm entlang zu gehen, um die restlichen Klangobjekte auch noch bestaunen zu können. Ich entschied mich für die Gesamt-Strecke. Da es überall Bänke gibt, kann man viele kleine Päuschen einlegen und die Natur mit ihren Vogelstimmen geniessen.
Mir hat es viel Spaß gemacht, und ich werde die Strecke des öfteren mit dem Fahrrad fahren. Durch die gute Ausschilderung (Am Schild unten sind Noten als Hinweis zu sehen) kommt man ohne Probleme auch dort an, wo man hin möchte.

- Es war ein Ausflug der anderen - stillen - Art.

Fotoserie zur näheren Information anbei und oder www.norderstedt.de

Empfehlenswert:Mein Bericht "Erlebnisführungen durch Norderstedts Naturschätze" am Umwelttag, den 05.06.12.-.

Vera und Maus "Mücke"
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige