Sommerfest für alle

Anzeige
Zwei für eine gute Sache: Sarah Fleischer und Andreas Marcial Foto: ut

Lebenshilfe feiert am 13. September im Stadtpark

Norderstedt Auf Konzerte gehen, ins Kino oder zum Schwimmen: All das können Menschen mit Behinderung mit dem Verein Lebenshilfe erleben. Der Anspruch des Vereins ist es, Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam diese Dinge erleben zu lassen. „Da gibt es sicherlich Unsicherheiten und Barrieren auf allen Seiten, aber wir sehen es als Aufgabe an, diese Barrieren zu überwinden“, sagt Andreas Marcial, Teamleiter im pädagogischen Freizeitbereich. Gemeinsam mit seiner Kollegin Sarah Fleischer lädt er am Sonntag, 13. September, zum Sport- und Sommerfest in den Stadtpark ein.

„Viele Menschen wissen nicht, wie sie mit Menschen mit Behinderung umgehen sollen“ Andreas Marcial

Unter dem Motto „Es ist normal verschieden zu sein“ will die die Veranstaltung Menschen mit und ohne Behinderung willkommen heißen und so ein wichtiges Anliegen der Lebenshilfe fördern: „Wir haben uns vorgenommen die Angebote zu öffnen und nicht mehr zu sagen: Wir machen nur Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung speziell“, sagt Sarah Fleischer. Andreas Marcial und Sarah Fleischer sind erst seit Kurzem bei der Norderstedter Ortsvereinigung aktiv und wollen die Veränderungen nutzen, um neuen Schwung in die Aktivitäten des Vereins zu bringen. Das erstmals in dieser Größenordnung stattfindende Sommerfest ist Teil des angestrebten Prozesses. Andreas Marcial: „Wir haben die Bildungs- und Freizeitangebote für alle geöffnet, da lag es nahe, auch das Sommerfest für alle zu öffnen.“

Rollstuhlrennen und Live-Musik sind geplant


Geplant sind ein Rollstuhlrennen, ein Inklusionslauf, Nordic Walking und Team-Sprint. Die Gäste erwartet Live-Musik, Torwandschießen und ein Kletterturm. Michael Eggert wird die Veranstaltung moderieren. Schirmherrin ist die mehrfache Paralympics-Siegerin und Schwimmerin Kirsten Bruhn. „Viele Menschen sind unsicher und wissen nicht, wie sie mit Menschen mit Behinderung umgehen sollen“, so Sarah Fleischer. Ein Sommerfest könne Barrieren in den Köpfen überwinden. (ut)

Mehr Infos unter www.lhovn.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige