Streicheleinheiten für den SVHU

Anzeige

WHU lobt die ehrenamtliche Arbeit des Vereins

Henstedt-Ulzburg. Der SV Henstedt-Ulzburg muss auf den Sportplätzen in der Gemeinde derzeit viel einstecken. Die Fußballer haben am Schäferkampsweg in dieser Saison noch nicht gewonnen, die Bundesliga-Handballer warten noch auf den ersten Sieg. Da kommen Streicheleinheiten aus einer ganz ungeahnten Richtung. Die Wählergemeinschaft für Bürgermitbestimmung lobt die generelle Arbeit des Vereins.„Wir brauchen in  Henstedt-Ulzburg einen leistungsstarken Sportverein. Gerade für die große Anzahl Kinder und Jugendlicher leistet der Verein sehr gute Hilfe bei der Förderung in Erziehung und Bildung als auch bei der Gesundheitsförderung.“ erklärt Karin Honerlah, Fraktionsvorsitzende der WHU. Die Tatsache, dass sich über 5.600 Menschen und zum Großteil Jugendliche im Verein organisieren, ist auch ein Beweis für die Anerkennung der vielen und gut ausgebildeten Trainer und Ehrenamtlichen im Verein. „ Aber auch für das Image der Gemeinde kann mit dem SVHU und seinem vielfältigen Angebot geworben werden“, betont die Fraktionsvorsitzende der Wählergemeinschaft.
Deshalb unterstützte die WHU zuletzt die Anträge auf Zuschüsse der Gemeinde für den Verein. Doch Honerlah sieht den zweitgrößten Vereins Schleswig-Holsteins auch in der Pflicht. „Das bedeutet allerdings auch, dass der SVHU sein Strategiekonzept für die weitere Entwicklung des Vereins und darauf aufbauend sein Finanzkonzept für die Zukunft fortschreiben sollte“, betont Honerlah.

Finanzkonzept

Nadine Lange, Vorsitzende des SVHU, weist auf die Gespräche mit allen Fraktionen der Gemeinde hin: „Wir sind dankbar für die Offenheit, die uns entgegengebracht wird und die konstruktiven Auseinandersetzungen mit unserem Verein. Gemeinsam etwas bewegen, das ist der richtige Weg für die Zukunft.“ (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige