TuS Holstein stellt neues Angebot vor

Anzeige
Auch TuS-Vorsitzender Jürgen Sohn testete bereits die neue „Tretmühle“ Foto: bf

Sportverein hat jetzt auch Cross-Training im Angebot

Quickborn Der TuS Holstein Quickborn entwickelt sich zum Vorreiter bei der neuen Trendsportart Cross-Training. Der Verein, in dem die rund 2.000 Mitglieder zwei Dutzend Sportarten betreiben können, hat jetzt ein zweites Fitness-Studio in der Geschäftsstelle am Ziegenweg eingerichtet, in dem Sportler jetzt alle ihre Muskeln sportartübergreifend und in einem funktionalen Bewegungsablauf trainieren können. Etwa 10.000 Euro habe der Verein allein in die neuen Geräte investiert, erklärt Vereinschef Jürgen Sohn. „Wir rechnen schon bald mit 200 Mitgliedern, die das regelmäßig nutzen werden“, sagt die sporttechnische Leiterin Karin Leutner. So können hier bis zu 20 Sportler gleichzeitig alle möglichen Muskeln im natürlichen Bewegungsablauf so trainieren, wie sie es möchten.Vom Boxtraining über Kniebeugen mit Gewichten, Bankdrücken, Klimmzügen, Medizinball werfen bis hin zur „Battle-Robe“ sei hier alles vorhanden, was das Cross Training ausmacht. Letzteres sind zwei schwere Taue, die der Kraftsportler wie eine Peitsche schwingen soll und dabei reichlich Kraft aufwenden muss. Besonders stolz ist Karin Leutner auf die Skill-Mill, eine Art Tretmühle, die anders als die elektrischen Laufbänder sich nur bewegt, wenn der Übende sich ins Zeug legt. (bf)

Weitere Infos: TuS Holstein Quickborn
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige