Wechsel bei der Polizei

Anzeige
Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote (v.l.) Dieter Aulich und Jochen Drews. Foto: Fuchs

Jochen Drews löst Dieter Aulich als Revierleiter ab

Norderstedt. Polizeirat Jochen Drews tritt die Nachfolge von Dieter Aulich an, der dieses Amt zehn Jahre innehatte und 43 Jahren Polizeidienst in den Ruhestand geht. Drews war zuvor Kripochef in Itzehoe und davor Dienstgruppenleiter in Pinneberg. Insofern kennt sich der 36-Jährige sowohl bei der Schutzpolizei wie auch den zivilen Beamten gut aus.
„Ich wollte gerne wieder zur Schutzpolizei zurück. Da hat man mehr mit dem Einsatzgeschehen zu tun“, sagt Drews, der mit seiner Familie im Kreis Pinneberg lebt. „Norderstedt war mein persönlicher Berufswunsch.“
Oberbürgermeister Hans-Joachim Grote begrüßte den neuen Polizeichef und dankte zugleich seinem Amtsvorgänger für seine geleistete Arbeit. Aulich habe sich insbesondere in der Kriminalitäts-Verhütung im Kriminalpräventiven Rat für die Sicherheit der Stadt verdient gemacht, lobte der Verwaltungschef. Auch in diesem ehrenamtlich tagenden Gremium wird Drews die Aufgaben seines Vorgängers übernehmen. „Die Zusammenarbeit zwischen der Polizei und der Stadt ist gut bis sehr gut“, betonte Aulich. Das soll auch so bleiben, betont sein Nachfolger, der seinen Schreibtisch im Hauptquartier an der Europaallee, Herold-Center, hat und von dort 79 Mitarbeiter leitet. „Ich werde viele Dinge fortführen“, sagt Drews, der sich erst einmal einarbeiten möchte. Was er jetzt schon weiß: „Norderstedt ist schon ein recht anspruchsvolles Revier wegen seiner Größe und seiner Randlage zu Hamburg.“ (bf)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige