Weniger wegwerfen

Anzeige
Cornelia Büchner (v.l.) und Angelika Franz mit Dingen, die bei ihrer Initiative repariert werden könnten Foto: ut

Norderstedter gründen Repair Café

Norderstedt Was macht man mit einem Stuhl, an dem ein Bein kaputt ist oder mit einem defekten Toaster? „Wegwerfen? Denkste!“ So lautet das Motto der Initiatoren des Repair Cafés. Angelika Franz, von der Evangelischen Familienbildung Norderstedt und Cornelia Büchner, von der ZukunftsWerkStadt Norderstedt, wollen einen Nachbarschaftstreff ins Leben rufen, bei dem Experten kaputte Dinge ehrenamtlich reparieren. Das Konzept stammt aus Amsterdam. Ob Kleidung, Möbel, elektrische Geräte oder Spielzeug: Die Auswahl dessen, was repariert werden kann, ist vielfältig. Während ihre Dinge wieder in Gang gebracht werden, können die Besitzer Kaffee trinken, Kuchen essen und sich unterhalten. „Wir wollen etwas gegen die Wegwerfgesellschaft tun!“, sagt Angelika Franz. Mit dem Projekt soll aber auch der Gemeinschaftssinn und die Nachbarschaftshilfe in der Stadt gefördert werden. „Bei unserem Projekt passen viele Elemente zusammen“, sagt Cornelia Büchner. „In Deutschland werfen wir unfassbar viel weg. Auch Gegenstände, die nach einer einfachen Reparatur wieder ordentlich zu gebrauchen wären. Wir wollen die Lücke zwischen Reparieren und Wegwerfen schließen“, fügt Angelika Franz hinzu. Dass es sich bei einem Repair Café aber nicht um eine reine Dienstleistung handelt, möchten Angelika Franz und Cornelia Büchner besonders betonen. „Man sollte sich auch miteinbringen“, sagt Cornelia Büchner. Das Ziel soll neben der Gemeinschaftsförderung nämlich auch sein, das Handwerk in den Vordergrund zu schieben, um beim gemeinsamem Reparieren etwas lernen zu können. „Leider steckt das Reparieren vielen Menschen nicht mehr im System“, so Angelika Franz. „Mit unserem Projekt wollen wir das ändern.“
Damit die Aktion erfolgreich gelingt, suchen die Initiatoren noch dringend Ehrenamtliche.
Jeder, der glaubt, etwas zu können, das vermittelt werden kann oder der sich vorstellen kann, am Empfang oder beim Buffet mitzuwirken, ist erwünscht. Vom Vergnügen, dass ein Repair Café bereiten kann, sind die Initiatoren überzeugt: „Zusammen etwas reparieren kann zu ganz tollen Kontakten in der Nachbarschaft führen“, weiß Cornelia Büchner. (ut)

Am Dienstag, 19. Mai, 19 Uhr, findet im Rathaus (Raum K201) ein Treffen statt. (repaircafe.norderstedt@gmx.de )
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige