Älteste Bürgerin

Anzeige
Grete Pierrets (rechts), stets unterstützt von ihrer Nichte Edith Burmeister, wird am 24. November 105 Jahre alt.Foto: R. Jaeger

Grete Pierrets wird bald 105 Jahre alt

Norderstedt. Zimmer 11 im „Haus am Lütjenmoor“ im Ortsteil Garstedt, Parterre: Das ist seit sieben Jahren die Heimat von Grete Pierrets. Die gebürtige Hamburgerin ist, das hat die Stadtverwaltung bestätigt, Norderstedts älteste Bürgerin. Am 24. November wird sie 105 Jahre alt.
Grete Pierrets ist geistig voll da, und wenn sie mal an die frische Luft will, dann geht sie langsam mit dem Rollator und ihrer Nichte Edith Burmeister spazieren. „Ich bin eine Leseratte“, sagt sie. Am liebsten liest sie Bücher über Afrika. Oft sitzt sie aber auch in ihrer Sofaecke und puzzelt.
Früher, als sie noch gut zu Fuß war, urlaubte sie gerne, am liebsten mit dem Wohnwagen an der Nordsee. Sie war schon 90 Jahre alt, als sie mit ihrer Schwester Käthe ein letztes Mal mit dem Wohnwagen zur Erholung nach St. Peter Ording fuhr.
Noch heute erinnert sie sich: „Es waren schöne Zeiten. Und wenn es geregnet hat, dann habe ich Käthe gefragt, was wir heute machen. Da hat meine Schwester geantwortet, dass wir uns mit ‚Bonschewasser‘ besaufen.“ Der süße Wein hat ihnen köstlich gemundet.“
Grete Pierrets hat in ihrem Leben manches Tief überwinden müssen. Ihr Mann kehrte nicht aus dem Krieg zurück, ihr Sohn Günther, das einzige Kind, war 17 Jahre alt, als er an den Folgen seiner Asthma-Erkrankung verstarb.
Dennoch hat Grete Pierrets, die als junge Frau in der Papierbranche arbeitete, ihren Humor nicht verloren. Auf die Frage, ob es ein Geheimnis gibt, dass sie dieses stattliche Alter erreicht hat, antwortet sie: „Nein, das sind sicherlich die guten Gene. Außerdem trinke ich seit 45 Jahren an jedem Abend eine Flasche Bier.“ (rj)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige