Trickbetrüger scheitert an Seniorin

Anzeige
Die Polizei rät: Keine Auskünfte über Wertgegenstände am Telefon geben Foto: jae

81-Jährige aus Norderstedt informierte das zuständige Polizeirevier

Norderstedt Die alte Dame ist zwar schon 81 Jahre alt, aber auf den Trick eines „falschen“ Polizisten fiel sie in der vergangenen Woche nicht herein. Die Mieterin einer Wohnung in Norderstedt wurde von einem offensichtlichen Betrüger angerufen. Der Unbekannte gab sich am Telefon als Polizeibeamter aus und wollte Auskunft über etwaige Wertgegenstände haben. Der Anrufer erzählte der Frau etwas über eine gefährliche Einbrecherbande, und dass die Polizei nun zu ihrem Schutz wissen wolle, ob sie Geld, Gold oder Schmuck im Hause habe. Die Rentnerin reagierte genau richtig: Sie wurde misstrauisch, beendete das Telefonat und informierte das zuständige Polizeirevier. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei noch einmal ausdrücklich vor derartigen Anrufen. Bei solchen Trickbetrügern, die angeblich nur das Hab und Gut schützen wollen, handelt es sich niemals um echte Polizisten. Hätte die alte Dame am Telefon Auskunft gegeben, hätten die Täter gewusst, wo sich für sie ein Einbruch lohnt. Ein Anruf auf der Wache, am besten mit notierter Telefonnummer des Betrügers, könnte die Einbrecher stoppen. (jae)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige