Bogenschützen suchen Halle

Anzeige
Trainerin Dörte Zeeb schloss die „Hambra“, das mit viel Eigenarbeit der Bogenschützen renovierte Sportzentrum im Industriegebiet Henstedt- Ulzburg, endgültig ab Foto: tm

Verein muss aus alter Trainingsstätte ausziehen. Trainer und Sportler sind frustriert

Von Thomas Maibom

Henstedt-Ulzburg. Einen Monat früher als gedacht hat Trainerin Dörte Zeeb die Tür der „Hambra“ für immer hinter sich geschlossen. Die Bogenschützen des SV Henstedt-Ulzburg sind wieder ohne Trainingshalle und müssen auf einen Sommer mit gutem Wetter hoffen.

Der Investor, der aus dem ehemaligen toom-Markt ein neues Einkaufsparadies machen möchte, hatte die Ulzburg Archers aus ihrem Vertrag, der Ende Mai auslaufen sollte, herausgekauft, um selber früher mit den Arbeiten anfangen zu können. In einer gemeinsamen Aktion der Schützen, Nachwuchssportler und Eltern räumten die Archers nun die keine zwei Jahre zuvor liebevoll hergerichtete Übungsstätte. Doch es fehlt nicht nur eine Trainingshalle, auch die Freifläche zum Üben ist nicht optimal. Denn der Hügel beim Autobahnzubringer, der sogenannte „Archers Hill“, ist für das umfangreiche Nachwuchstraining nur bedingt tauglich. Es fehlen Toiletten und Sitzgelegenheiten für Pausen. Deswegen sind die Bogenschützen wieder auf der Suche nach einer neuen Heimat.
Das ungenutzte alte Vereinshaus der FCU-Tennissparte war eine Option. Nachdem sich die Pläne des SV Henstedt-Ulzburg zerschlagen hatten, das Gebäude für einen Sportkindergarten zu nutzen, war die Option für die Bogenschützen aufgetaucht. Aber mit den anderen Sparten, die das Gebäude ebenfalls gerne nutzen würden, konnte keine grundsätzliche Einigung erzielt werden. „Es wäre aber auch nur eine Notlösung gewesen“, erklärt Übungsleiterin Dörte Zeeb. Das Gebäude sei nicht lang genug, um richtig schießen zu können. „Ich hab jetzt schon fünf Umzüge mit den Archers mitgemacht. So langsam schwinden die Kräfte“, sagt sie.
Möglicherweise finden die Schützen eine Heimat gleich neben den Tenniscourts. „Die Bogenschützen bei der Schützengilde Beckersberg wären eine reizvolle Überlegung“, sagt Sönke Carstensen, aus dem Vorstand der Schützengilde. Spruchreif ist da aber noch nichts. „Manchmal habe ich das Gefühl, dass man uns in Henstedt-Ulzburg gar nicht will“, sagt Dörte Zeeb.
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
6
Schiller Locke aus Ahrensburg | 22.05.2013 | 22:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige