Ein Paradies für Reiter

Anzeige
Hans-Ulrich Plaschke möchte die Reitregion Quickborn bekannter machen Foto: blu

Quickborner Verein will das Himmelmoor bekannter machen

Von Claudia Blume
Quickborn
Das Himmelmoor ist eine Perle für Geländereiter – nur wissen das die wenigsten. Das soll sich ändern, hat die Reitervereinigung Reitregion Quickborn e.V. beschlossen – vorneweg Ehrenvorsitzender Hans-Ulrich Plaschke, „Mr. Hansepferd“.

14 Kilometer langer Europa-Reitweg


Er initiierte und gestaltete die beliebte Fachmesse in Hamburg ebenso wie die am kommenden Wochenende stattfindende „NordPferd“ in Neumünster sowie etliche Reitsportveranstaltungen im ganzen Bundesgebiet. Ein leidenschaftlicher Pferdemensch durch und durch, der jahrzehntelang auch im Sattel erfolgreich war. Ihm ist es seit langem ein Anliegen, das Freizeitreiten für jedermann populärer zu machen. Unter seiner Ägide wurde die Reitervereinigung Reitregion Quickborn als Vertretung für 80 Reitställe mit über 3.000 Pferden rund um Quickborn gegründet und ein 14 Kilometer langer Europa-Reitweg angelegt und ausgeschildert.
„Ausreiten ist Entspannung pur“, schwärmt der agile 74-Jährige, der sich auch für den Erhalt der vielen Offenställe einsetzt. Das Himmelmoor habe so viel zu bieten und sei für auswärtige Reiter bestens mit Pferdeanhängern anzufahren. Wichtig sei aber auch, zwischen Reitern, Hundehaltern, Joggern, Radfahrern, Jägern und Landwirten gegenseitiges Verständnis zu schaffen, um gemeinsam die Natur nutzen zu können.
Dafür hat Plaschke zwei Veranstaltungen geplant und hochkarätige Referenten gewonnen. Am Mittwoch, 29. April, lädt die Reitervereinigung Reitregion Quickborn von 17 bis 20.30 Uhr auf Hof Tietjen, den frisch renovierten Kröger Hof in der Heinrich-Hertz-Straße 18, ein. Neben Vorführungen in Dressur, Springen und Natural Horsemanship gibt es Referate und Podiumsdiskussionen mit FN-Repräsentantin Christiane Müller, Quickborns Bürgervorsteher und Landwirt Henning Meyn, Hans-Albrecht Hewicker, Kreisgruppenleiter der Kreisjägerschaft Pinneberg sowie Trainerin Wibke Behrens.

Turniere und Ausfahrten


Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Am 2. Mai wird das Gehörte in die Praxis umgesetzt. Um 13.30 Uhr startet ein geführter Geländeritt rund ums Himmelmoor vom benachbarten Stall Fellwechsel, Heinrich-Hertz-Straße 20 – hierfür ist eine Anmeldung erforderlich. Interessierte können sich bei Julia Selk unter
04106/62 00 93, mobil 0170/412 78 06 oder per E-Mail julia@fellwechsel.net dafür anmelden.
Nicht-Reiter können auf Anfrage in einer von zwei Kutschen – neben Hans-Ulrich Plaschke – Platz nehmen. In ruhigem Schritt- und Trab-Tempo lernen die Teilnehmer das wunderschöne Gelände kennen – passend zu diesem Event sollen zwei neue Anbindebäume mit nebenstehenden Bänken Pferd und Reiter ab sofort erholsame Pausen ermöglichen. Zum Abschluss steigt ab 16 Uhr bei der Berufsförderung Himmelmoor ein Grillfest. Die Kosten für Ritt und Verpflegung liegen bei zehn Euro.

Weiter Infos: Reitregion Quickborn
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige