Hallenfußballcup in Quickborn

Anzeige
Losfee Anna-Lena Sprißler (links) und Uwe Langeloh haben kurzweilige Gruppen für den Cup ermittelt.

Zwei Teams aus der Regionalliga starten beim collatz+schwartz-Cup

Quickborn. Kommt die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) nach Quickborn? Organisator Uwe Langeloh und sein Team wären vorbereitet. In diesem Jahr starten mit dem SC Victoria und den zweiten Herren des FC St.Pauli zwei Teams aus der Regionalliga bei dem traditionellen Hallenturnier in der Lilli-Henoch-Halle. Und diese Teams fallen unter die strengen Doping-Kontrollen der NADA. „Der Spielbetrieb der Regionalliga fällt in den Zuständigkeitsbereich des Deutschen Fußballbundes. Und damit müssen die Teams jederzeit mit unangekündigten Doping-Kontrollen rechnen“, erklärt Uwe Langeloh am Rande der Gruppenauslosung zum 4. collatz+schwartz-Cup, der am 6. Januar stattfinden wird. Extra für die möglichen Doping-Kontrollen muss Ausrichter Langeloh in der Lilli-Henoch-Halle einen Raum und einen Doping-Beauftragten bereithalten.
Uwe Langeloh hat auch in diesem Jahr wieder jede Menge attraktive Teams nach Quickborn locken können. Neben den beiden Regionalligisten wird Altona 93, der VfL Pinneberg, Germania Schnelsen, Eintracht Norderstedt, SV Lurup, SV Rugenbergen, Heider SV sowie die beiden Quickborner Teams vom TuS Holstein Quickborn und 1. FC Quickborn dabei sein.
Langeloh hat damit fünf der neun zurzeit besten Amateurteams Hamburgs am Start. Eine Außenseiterrolle in dem attraktiven Starterfeld fällt dem TuS Holstein Quickborn zu. „Wir wollen die Großen ärgern. Mal sehen, was geht“, sagte der neue Ligaobmann Fikret Yilmaz am Rande der Auslosung lachend. „Nein, im Ernst. Wir sind froh, wenn wir als Schlusslicht der Kreisliga in diesem erlesenen Starterfeld nicht in jedem Spiel zweistellig die Hütte voll bekommen“, schiebt Yilmaz nach. Momentan steht der Ligaobmann in Verhandlungen mit fünf Spielern, die das Niveau im Team merklich anheben werden.
„Sollten die alle zusagen und schon beim collatz+schwartz-Cup spielen dürfen, dann werden wir schönen Fußball mitspielen können“, sagt Yilmaz. Losfee Anna-Lena Sprißler hat dem TuS mit FC St.Pauli, Heide und Lurup drei ganz schwere Gegner zukommen lassen. In den anderen beiden Gruppen spielen Schnelsen gegen Norderstedt, Altona und den FC Quickborn, sowie Vicky gegen Pinneberg, Rugenbergen und den Qualifikanten vom letzten Jahr, Croatia Hamburg. Den Eintritt für das um 11.30 Uhr beginnende Event hat Langeloh bei 6 Euro, ermäßigt 4 Euro belassen. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige