Meisterliche Korbjäger aus Norderstedt

Anzeige
Die Basketball-Teams des 1. SC Norderstedt gewannen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren die Meisterschaft in der Landesliga, verzichteten aber auf den Aufstieg Foto: Maibom

Mannschaften des 1. SC Norderstedt verzichten auf Aufstieg

Norderstedt Lauter strahlende Gesichter beim Fotoshooting mit den Basketballern vom 1. SC Norderstedt. Die Frauen und Männer haben auch allen Grund, gut gelaunt in die Kamera zu blicken. Denn beide Teams des Vereins haben die Meisterschaft in der Landesliga gewonnen. Auch wenn in beiden Mannschaften zahlreiche Routiniers zu finden sind, ist der Doppelerfolg kein Selbstgänger gewesen. Die Damen beispielsweise machten den Titel erst am letzten Spieltag mit einem 64:49 Sieg beim Oldenburger SV perfekt. Zusammen mit dem BBC Rendsburg hatten die Tygazz, wie sich die Norderstedter Damen nennen, die Landesliga dominiert. Im Hinspiel gewann Rendsburg 44:42 gegen Norderstedt, das sich wiederum im Rückspiel 58:47 durchsetzen konnte. Es waren die jeweils einzigen Niederlagen, die die Teams kassierten. Trainer Thomas Unfug denkt allerdings mit Grausen an die Meistersaison. „Es war eine Seuchensaison, so viele Verletzte“, sagt der Trainer. Gerissene Kreuzbänder, gebrochene Beine, umgeknickte Füße – es schien, als hätte jemand etwas dagegen, dass die Norderstedterinnen erfolgreich Basketball spielen sollten.

Verletzungssorgen getrotzt


Doch das Team ließ sich nicht unterkriegen. Sieg um Sieg wurde gesammelt, das finale 64:49 gegen Oldenburg brachte dann die Meisterschaft. Norderstedt hatte nicht nur den direkten Vergleich mit Rendsburg gewonnen, sondern hatte das bessere Korbergebnis: 355:349. Nicht ganz so spannend war es bei den Herren. Die verloren zweimal in der Saison, gewannen aber das entscheidende Spiel um die Meisterschaft bei den Bargteheide Bees mit 65:62. Damit hatten die Bienen drei Niederlagen auf dem Konto. Zum Saisonfinale gab es dann noch ein 67:54 gegen die Lübecker TS. Beide Norderstedter Mannschaften wollen allerdings den Aufstieg in die Oberliga nicht wahrnehmen. „Das Gros meiner Mannschaft spielt schon sehr lange Basketball, Markus Doose ist beispielsweise seit 26 Jahren für den SCN am Ball. Hinzu kommt bei vielen Spielern die Familie. Da will man dann kürzer treten“, sagt Trainer Rahel Kapoor. Die Saison in der Landesliga kommt den Norderstedtern zudem entgegen, weil weniger Teams als in der Oberliga antreten. Der Aufwand bleibt überschaubar. Kapoor will einen Aufstieg in naher Zukunft aber nicht ausschließen. „Wir haben gute Jugendliche im Verein. Wenn die in die 1. Herren nachrücken, dann werden wir über die Oberliga nachdenken“, sagt der Trainer. Anders ist es bei den Damen. „Unsere Stützen im Team sind die ehemaligen Regionalliga-Spielerinnen Manuela de Vries, Vera Thiemann und Inga Westerhoff. Ein Aufstieg würde nur Sinn machen, wenn wir zwei, drei weitere erfahrene Spielerinnen hinzu bekommen, um die drei zu entlasten“, sagt Trainer Unfug. Zur neuen Saison wird er das Team an Lars Thiemann abgeben. Unfug will sich beruflich weiterbilden, seinen Industriemeister Metall machen und übergibt ein intaktes Team. „Die Mannschaft hat einen tollen Teamgeist ohne Zickenterror“, beschreibt er die Tygazz.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige