Norderstedt Open

Anzeige

Schützen lieferten einander ein spannendes Rennen

Norderstedt. Hochklassigen Schießsport und spannende Begegnungen bekamen Zuschauer und Aktive in der Sporthalle des Gymnasium Harksheide zu sehen. Am Finaltag der „Norderstedt Open“ zeigten die Luftgewehrschützen Top-Leistungen. Einzig Henrik Borchers konnte dabei seinen im Vorjahr gewonnenen Titel bei der von der BSG Stadtwerke Norderstedt ausgerichteten Veranstaltung verteidigen. Bei der 9. Auflage der Norderstedt Open standen bei den Herren zum 4. Mal in Folge Henrik Borchers vom KKS Nordstemmen und Marco Falkenhagen vom SV Olympia 72 Börm/Dörpstedt im Finale. Hierbei konnte der niedersächsische Bundesliga-Schütze mit 102,4 : 100,0 Ringen gegen Falkenhagen seinen insgesamt siebten Titel erringen. Dabei musste sich Borchers sowohl im Finale, als auch schon im Achtelfinale gegen den Bremer Guido Flierbaum mächtig strecken, um sich dann jeweils in der zweiten Wettkampfhälfte durchzusetzen und den Siegerscheck über 400 Euro in Empfang zu nehmen. Die Luftgewehr-Herren der BSG Stadtwerke Norderstedt zeigten sich ebenso als gute und Gastgeber wie auch die Damen, die sich allesamt etwas zurückhielten und meistens bereits in den Achtelfinals ausgeschieden sind. Tino Kerber hatte durch ein wenig Losglück im Achtelfinale ein Freilos und scheiterte dann aber erwartungsgemäß an Marco Falkenhagen. Heike Kremer musste sich im Viertelfinale gegen die spätere Finalistin Inken Friedrichs vom Schützenverein Melzingen geschlagen geben. Friedrichs unterlag in einem rein niedersächsischen Finale dann mit 98,6 : 101,4 Ringen gegen die neue Titelträgerin Kathrin Meyer vom Schützenverein Bramstedt, die sich ebenfalls über 400 Euro freuen durfte.Bei den jüngsten Teilnehmern setzte sich in der Schülerklasse Monja Neder von der Schützenkameradschaft Marxen mit
95,5:93,7 Ringen gegen die Ohlendorferin Friederike Detgen durch und strich damit die Siegprämie von 125 Euro ein.
Im Feld der Jugend- und Juniorenklasse schied mit Jacqueline Köhler bereits im Achtelfinale eines der vielversprechenden Talente der BSG Stadtwerke Norderstedt gegen die Bramstedterin Lena Kattner aus. Für die Titelverteidigerin Anne Marie Schierhorn von BSG war im Viertelfinale der Wettbewerb beendet. Gegen ihren Mannschaftskameraden Henri Tetzloff musste sie sich mit 93,5 : 96,6 Ringen geschlagen geben. Im Halbfinale bezwang Tetzloff Teamkamerad Patrick Schumacher und zog als einziger Stadtwerke-Schütze in ein Finale ein. Als fairer Gastgeber überließ er allerdings der starken Elmshornerin Mara Schliemann mit 101,2 : 97,8 Ringen den Sieg.Auch bei den Luftgewehr-Auflageschützen gab es einen neuen Sieger. Franz-Josef Lamping von den Sportschützen Steinfeld setze sich nach souveränen Leistungen vom Achtel- bis zum Halbfinale in einem spannenden Match verdient mit 104,0:102,6 gegen den Bramstedter Rolandschützen Wolfgang Proch durch. Wie schon im Vorjahr spendeten die Preisgeldgewinner der BSG Haufe ihre Prämien den Norderstedter Werkstätten. Firmenbesitzer Haufe rundete den Betrag spontan auf 300 Euro auf „weil wir diesmal nicht so viel gewonnen haben“.
Für die Jubiläumsauflage im nächsten Jahr haben sich die Stadtwerke-Verantwortlichen schon etwas Neues einfallen lassen. Die Damen und die Herren werden bei den Luftgewehr-Schützen zu einer spannenden Klasse zusammengelegt und neu ins Programm kommen die Luftpistolenschützen. Hierbei gibt es auch für die Altersschützen den relativ neuen Wettbewerb Luftpistole-Auflage. Die nächsten Norderstedt Open finden am 18. Januar 2014 statt. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige