Norderstedt vor dem Topspiel

Anzeige
BU-Fan Lotto King Karlversucht beim Spiel seiner Jungs dabei zu sein Foto: wb

DFB-Pokal: SC Freiburg spielt im Edmund-Plambeck-Stadion gegen Barmbek-Uhlenhorst

Norderstedt Es ist das wichtigste Spiel des Jahres für den HSV Barmbek-Uhlenhorst. In der ersten Runde des DFB-Pokals trifft der Oddset-Pokalsieger auf den Zweitligisten SC Freiburg. Anstoß ist am 9. August um 14.30 Uhr im Edmund-Plambeck-Stadion in der Ochsenzoller Straße 58 in Norderstedt. Der Umzug war für den Kultverein aus Barmbek nötig, da das eigene Stadion nicht den DFB-Regularien entspricht und neu gebaut wird. Das Oberliga-Eröffnungsspiel am vergangenen Freitag gegen Altona 93 (3:0, 2.700 Zuschauer) war gleichzeitig das letzte Spiel an der „Barmbeker Anfield“.
„Auch wenn das Stadion nicht mitten in der Stadt liegt, bekam Norderstedt den Zuschlag, da das Angebot von Eintracht als Gesamtpaket überzeugen konnte“, heißt es von BU-Vereinsseite. So wird auch die Eintracht, die seit Jahren auf ein Spiel im DFB-Pokal wartet, zum Teil dieser Erstrundenbegegnung.
Schwer genug wird es für BU: Die Breisgauer ballerten am ersten Spieltag der 2. Liga los und schossen den 1. FC Nürnberg mit 6:3 (4:1) ab. Sturmkante Niels Petersen gelang dabei innerhalb von 13 Minuten ein lupenreiner Hattrick. Kann die BU-Defensive Petersen und seine Mitspieler bremsen? Der Pokal hat seine eigenen Gesetze. Wer sich davon überzeugen möchte, kann sich noch eine der wenigen Restkarten sichern. Stehplätze kosten 15 Euro (12 Euro ermäßigt), für einen Sitzplatz zahlen Fans 30 Euro (25 Euro ermäßigt). (ms)

Karten gibt es in der BU-Geschäftsstelle, Steilshooper Straße 210a, 040 / 61 86 08, oder online unter www.adticket.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige