Sportverein: Auch Flüchtlinge sollen Beiträge zahlen

Anzeige
Norderstedter SV: Ab 1. April gelten Beitragsgebühren auch für Flüchtlinge Screenshot: norderstedter-sv.de

Norderstedter Sport- und Freizeit-Verein stellt Angebot bis zum 31.März kostenfrei zur Verfügung

Norderstedt Seit Februar 2015 engagiert sich der Norderstedter SV für Flüchtlinge, die Aufnahme in Norderstedt gefunden haben. Der Norderstedter Sport- und Freizeit-Verein stellt auf Beschluss des Geschäftsführenden Vorstandes für alle Flüchtlinge sein Sportangebot auch weiterhin bis zum 31.März dieses Jahres kostenfrei zur Verfügung. Die Beitragsordnung des NSV sieht für Mitglieder die Zahlung eines Grund- und eines Spartenbeitrages vor. Für Flüchtlinge wird es ab dem 1. April 2016 eine Befreiung vom Grundbeitrag, der derzeit 8,50 Euro für Erwachsene und 6,50 Euro für Kinder und Jugendliche beträgt, geben. Es wird dann lediglich der jeweilige Spartenbeitrag zu zahlen sein. Diese Regelung gilt zunächst bis zum Jahresende. „Wir möchten mit dieser Maßnahme als Sportverein weiterhin unserer sozialen Verantwortung gerecht werden und zur schnelleren Integration der Flüchtlinge beitragen“, sagt NSV-Geschäftsführer Steffen Liepold. Die künftige Erhebung des Spartenbeitrages diene zum einen der Deckung der reinen Sportkosten, solle aber auch den Flüchtlingen signalisieren, dass für Leistungen auch Beiträge zu zahlen sind. Mit dem Verzicht auf den Grundbeitrag werde eine soziale Komponente eingebaut und sichtbar gemacht. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige