„Young Supreme“ werden Dritte

Anzeige
Eine coole Truppe: Die Tanz-Formation „Young Supreme“ vom 1.SC Norderstedt kam bei den Deutschen Meisterschaften aufs Treppchen und wurde Dritter.Foto: Maibom

Dance-Cup: Tänzerinnen auf dem DM-Treppchen

Norderstedt. Die Norderstedter Tanzgruppe „Young Supreme“ hat sich in diesem Jahr ihren Traum erfüllen können. Bei den Deutschen Meisterschaften, dem Dance-Cup, wurde das Team vom 1.SC Norderstedt Dritter und schaffte erstmals bei den Erwachsenen den Sprung aufs Treppchen bei einer nationalen Meisterschaft.
Die nationalen Titelkämpfe fanden in diesem Jahr in Witten in Nordrhein-Westfalen statt. TuRa Rüdighausen zeichnete als Veranstalter verantwortlich. Die Norderstedterinnen machten sich bereits am Freitag auf die vierstündige Fahrt ins Ruhrgebiet, damit am Sonnabend die nötige Zeit und Ruhe vor dem Auftritt vorhanden war.
Denn der Tanzvortrag „Traumwandler“ erfordert Einiges an Vorbereitung. Das Make-up der Norderstedterinnen ist so aufwändig, dass das Team am Sonnabend um 4.30 Uhr aufstand, um die Haare herzurichten und sich zu schminken. Jede Menge Straßsteine gehören für den Auftritt ins Gesicht geklebt. Ein traumhaftes Make-up für einen traumwandlerischen Auftritt.
Der Aufwand lohnte sich. Wie schon bei den Landesmeisterschaften begeisterten die Norderstedterinnen auch bei den Deutschen Meisterschaften. Souverän qualifizierte sich das von Alois Regel trainierte Team für die Endrunde. „Das war ein fehlerfreier Vortrag“, freute sich der Norderstedter Trainer nach der Vorrunde.
Auch im Finale gelang den „Young Supreme“ eine souveräne Vorstellung. Sie hatten eine ausdrucksstarke und schwierige Choreographie. In der A-Note bekamen sie 8,8 von 10 möglichen Punkten. In der B-Note, die die Technik und Synchronität beinhaltet, haben die „Young Supreme“ 7,65 von 10 Punkten erreicht. Das reichte für die Bronzemedaille. Es war ein knapper Abstand zum Zweitplatzierten „Kaliope“ von der TuGG Zimmern.. Die Gruppen trennte nur 0,05 Punkte. Souveräne Sieger wurde das Team „Dance Orthography“ von der TSV Neuhausen, die 1,65 Punkte Vorsprung vor dem Zweitplatzierten hatte. „Das war schon ein beeindruckender Vortrag in Sachen Synchronität und Taktgefühl“, urteilte Elisa Girnus nach dem Vortrag des Siegerteams. Dass es für sie und die Gruppe „Young Supreme“ nicht zu Silber gereicht hat, stört sie nicht. „Wir hatten davor geträumt, aufs Treppchen zu kommen. Der Traum wurde wahr. Da ist das ein toller Erfolg, über den ich mich weit mehr freue, als dass ich mich über die knapp verpasste Silbermedaille ärgere“, sagt die Tänzerin.
Nach der Meisterschaft legt das Norderstedter Team zwei Wochen Pause ein, um die Akkus wieder aufzuladen. Dann startet ein neuer Anlauf mit einer neue Choreografie. „Wir haben schließlich noch etwas Platz, um uns zu steigern“, sagt Elisa Girnus lachend. Wer auch einmal Lust hat, bei „Young Supreme“ mitzutanzen, ist eingeladen, das einmal auszuprobieren. Betreuerin Sussie Justesen hatte für allen Interessierten ab 12 Jahren unter Tel.: 040 - 523 44 58 Trainingszeiten parat. (tm)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige