Grausamer Katzenmord in Ohlsdorf

Anzeige

Am 26. März wurde ein besonders brutaler Fall von Tierquälerei aufgedeckt. Wer kann Hinweise geben?

Der grauweisse Kater konnte sich im Ohlsdorfer Alsterlauf hinter dem Freibad
nach einem scheinbar langen Überlebenskampf aus seinem Korb befreien
und schwamm nun völlig geschwächt orientierungslos in dem kalten Wasser
hin und her.
Eine Tierfreundin konnte das total entkräftete Tier schließlich ergreifen und
in die nahegelegene Tierarztpraxis bringen. Der Befund der Tierärztin ließ darauf
schließen, daß sich der Besitzer seines Katers auf die brutale Art entledigen
wollte, weil dieser alt und krank war.

Es ist tröstlich, daß der arme Kater auf humane Art von seinem Leiden erlöst
werden konnte und nicht jämmerlich in dem eiskalten Wasser ertrinken mußte.

Vielleicht läßt sich anhand der Fotos der/die Täter/in ermitteln und zu einer
gerechten Strafe überführen. Wer kennt diesen alten Kater und weiß, wem
der Korb mit der auffälligen Decke gehören könnte?

Ergänzung durch die Redaktion: Hinweise an wbv.redaktion@hamburger-wochenblatt.de - wir möchten, dass der Tierquäler entlarvt wird!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige