Quickborn: Kunstprojekt in der Schule

Anzeige
Die Künstler und Künsterlerinnen der Klasse 9 des Elsensee-Gymnasium in Quickborn Foto: wb
Quickborn: Heidkampstraße 10 |

Zweite bunte Bude auf dem Schulhof des Elsensee-Gymnasiums gestaltet

Quickborn Im Jahr 2016 erwarb die Stadtjugendpflege Quickborn drei ehemalige „Erdbeerbuden“, um ein Kunst- und Beteiligungsprojekt mit Kindern und Jugendlichen umzusetzen. Die Idee ist in Kooperation mit Marianne Gehrke (Kunstverein und offenes Atelier Quickborn) entstanden und entwickelt worden. Die Stadtjugendpflegerin machte sich auf die Suche nach Partnern auf der Basis der Partizipation von Kindern und Jugendlichen und fand ein offenes Ohr bei den Jugendlichen der Schülervertretung des Elsenseegymnasiums – unterstützt von Schulleitung und Lehrkräften.

Bude á la „Hundertwasser“

Zwei der Buden sind auf dem Schulhof des Elsensee-Gymnasiums aufgestellt worden. Unter Beteiligung der Schülervertretung wurde festgelegt, dass eine für die Kinder und Jugendlichen als Verkaufsbude, die andere zur Spieleausgabe in den Pausen dient. Mit der KunstAG – dem 11. Jahrgang unter Leitung von Laila Unger – wurde die erste Bude á la „Hundertwasser“ gestaltet.Jetzt ist die zweite Bude nach einem ebenso vorher abgestimmten Entwurf fertiggestellt worden.

Informationen bei Birgit Hesse, Kinder- und Jugendbüro „Haus 25“, Telefon 04 106/611-244, E-Mail: jugend@quickborn.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige