Mülltourismus zur MVA Stapelfeld !

Anzeige
1
Wegen des zu erwartenden MÜLLTOURISMUS zur MVA Stapelfeld!

OFFENER BRIEF an DIE GRÜNEN und die SPD, aber auch die anderen Parteien, Beamten und alle Unterstützer des geplanten Victoria-Parks in Hamburg Rahlstedt-Großlohe!
Hamburg, den 23. Juni 2016
Nach meinem letzten Rundbrief, der das Umweltvernichtungsproblem grundsätzlich beschrieb, soll jetzt ein anderes Desaster angesprochen werden, das sich UNMITTELBAR aus der geplanten Bebauung ergeben wird: DER MÜLLTOURISMUS!
Und für diesen werden zu allererst DIE GRÜNEN und die SPD verantwortlich zu machen sein!
In den Jahren 2014 und 2015 feierten die GRÜNEN in Person unseres angeblichen Umweltsenators Jens Kerstan sich selber , weil sie dazu beigetragen hatten, die Stellinger Müllverbrennungsanlage zu schließen.
Der Grund war, daß es viel zu wenig Müll zum Verbrennen gab, weil die Hamburger so fleißig im Trennen waren.
http://www.welt.de/regionales/hamburg/article14261...
Zitat aus dem Artikel:
„Auch Müll aus England in Stellingen verbrannt
Hinzu kam, dass die Kapazitäten der vier Anlagen in den letzten Jahren selbst durch Verträge, nach denen einige hunderttausend Tonnen Müll aus den Umlandkreisen mitverbrannt wurden, nicht voll ausgeschöpft werden konnten. Immer wieder hatte die Stadtreinigung auch Müll aus anderen Ländern importiert.
Im Jahr 2014 beispielsweise wurde Abfall aus England verbrannt. Ein anderes Mal kam der Müll für Hamburgs Öfen aus Italien. Deshalb wird die Anlage in Stellingen nicht die einzige bleiben, die die Stadtreinigung aufgibt. Schon im kommenden Jahr laufen Nutzungsverträge für die MVA Stapelfeld aus.
"Die Abschaltung in Stellingen ist eine wichtige Weichenstellung und zusammen mit dem auslaufenden Vertrag für die Anlage in Stapelfeld ergeben sich für Hamburg neue Spielräume beim Abfallmanagement", sagte Umweltsenator Jens Kerstan (Grüne). Die Hamburger Abfallmenge, die verbrannt wird, werde damit auf 600.000 Tonnen oder darunter sinken. Ein wichtiger Schritt, um weniger Kohlendioxid zu produzieren, so Kerstan.“
Und GENAU HIER beginnt jetzt unser Problem in Großlohe, denn nicht nur die Firmen in den schon existierenden Gewerbegebieten werden mit Strom aus der Stapelfelder Müllverbrennungsanlage versorgt, sondern auch die geplanten Betriebe im Victoria-Park!
Jedenfalls darf man dieses den Planungsdokumenten und existierenden Gutachten zu dieser Bebauung entnehmen!
Da tut sich dann natürlich die Frage auf: Wenn es schon für die eigenen Verbrennungsanlagen nicht genug Müll gibt, was ist dann mit Stapelfeld?
Woher kommt deren Brennstoff? Auch aus England oder gar Italien? Oder vielleicht von noch weiter her?
Wenn also neue zusätzlich Betriebe kommen, die sehr viel Energie benötigen, müßte also noch mehr Müll her, um diesen Bedarf zu decken!
Das heißt: Es würde das sowieso schon existierende Problem des MÜLLTOURISMUS noch um einiges vergrößert werden (müssen)!
DIE GRÜNEN unter Kerstan finden zwar MVAs auf Hamburger Territorium überflüssig, haben aber ganz offensichtlich NICHTS gegen eine in Stapelfeld! Für uns in Großlohe ist das die gleiche Logik, wie ein Atomkraftwerk, das man deswegen gut findet, weil es gerade über der Grenze zum Nachbarland steht und man deswegen dafür ja nicht verantwortlich ist!
Wenn man aber energieintensive Betriebe ansiedelt und dafür schon mal Verträge mit so einer Verbrennungsanlage abschließt, ist man auch nicht besser, als die Betreiber dieser Anlage!
Aber die GRÜNEN und die SPD finden offenbar diesen Mülltourismus klasse!? Nicht nur, daß unsere Umwelt zu betoniert werden soll und mit dreckigem Strom versorgt werden muß, so kommt noch ein gesteigerter LKW-Verkehr hinzu, denn irgendwie muß der Mist ja dort hinkommen! Von alleine wird das jedenfalls nicht geschehen!
Aus dem Hamburger Abendblatt vom 02. April 2014:
http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article12...
„Im Ergebnis werden die Entgelte für die Müllabfuhr von 2017 an sinken, und zwar "deutlich", wie AWSH-Chef Kissel sagt. Er rechne für den Bereich Restmüll mit einem Preisnachlass "im zweistelligen Prozentbereich". Denn auch wenn sich AWSH und EEW über Details ausschweigen: Dass die Betreiber der Stapelfelder Anlage ab 2017 deutlich weniger an der Müllverbrennung verdienen, ist ein offenes Geheimnis. Im März vergangenen Jahres hatte die AWSH den seit 1996 bestehenden Liefervertrag mit der MVA fristgerecht zum 31. Dezember 2016 geradezu mit dem Ziel gekündigt, "insbesondere Entsorgungsmengen und Preisgestaltung auf den Prüfstand" zu stellen.
Menge und Preis hängen eng miteinander zusammen. In Deutschland wird immer mehr Wert auf Mülltrennung gelegt, sodass das Restabfallaufkommen rückläufig ist und im Müllverbrennungsgewerbe Überkapazitäten entstehen. Auch die Hamburger Stadtreinigung hat aus diesem Grund in Stapelfeld gekündigt. Für Kunden ist das die ideale Ausgangssituation, um auf günstigere Tarife zu pochen.
Doch EEW verdient in Stapelfeld künftig nicht nur weniger an jeder Tonne Müll, auch die Menge ist nach unten korrigiert worden. Statt der 115.000 Tonnen, die seit 1996 Gegenstand des Vertrags sind, werden ab 2017 noch 70.000 Tonnen aus Stormarn und dem Lauenburgischen angeliefert. Nicht viel für eine Anlage, die in zwei Linien zusammen 350.000 Tonnen pro Jahr verfeuern kann. Aber viel für den noch ausgelasteten Stapelfelder Betrieb, der ohne den AWSH-Zuschlag ab 2017 ohne Aufträge dagestanden hätte und akut von der Schließung bedroht war.“
Also: DIE GRÜNEN und die SPD wollen nicht nur UNSERE UMWELT ‚aufwerten‘, wie sie das so niedlich nennen, sondern uns auch noch zusätzlich Dreck einatmen und höheren LKW-Verkehr ertragen lassen!
Nicht nur, daß die GRÜNEN immer mehr konsequent zu einer BETON-PARTEI mutieren, sondern auch noch zu einer DRECKSCHLEUDER-AGENTUR!
WIR HIER IN GROSSLOHE dürfen dann diesen Planungsmist aushalten und einatmen! Sehr zum Wohle unserer Gesundheit und der unserer Kinder natürlich! DANKE!
NEIN zum Victoria Park!
https://www.facebook.com/victoriaparknein/?ref=ts&...
Online Petition:
https://www.openpetition.de/petition/online/nein-z...
Anzeige
Anzeige
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 26.06.2016 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige