Liebe und Geiz geht nicht zusammen

Anzeige
Da lese ich ahnungslos im Buch: Sühnetermin von Felix Lützkendorf, Seite 159, 1960 rausgegeben, und finde mich mit meiner Geizaussage in meinem Beitrag: Dieter Bohlen und der Sex, bestätigt:

Ich schreibe ab:

"Zum Beispiel gibt es eine Art von Geiz, die zu jeder Liebeshandlung unfähig ist" sagte der Professor. "Schon Sigmund Freud wies darauf hin, dass der typische Geizhals nicht nur mit seinem Gelde geizt. Er ist vielmehr mit sich selber knauserig, wenn man so sagen soll - mit jeder Lebens- und Liebesäußerung. Aber wer sich nicht verschenken will, kann auch nicht empfangen. Geizige Menschen sind prädestinierte Junggesellen, vertragen sich nur mit sich allein und werden, wenn sie trotzdem eine Ehe wagen, zum größten Teil bald wieder und dann für immer geschieden."

^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Natürlich werden noch andere Gründe im Buch aufgeführt, aber die will ich hier nicht aufführen.

Als ich obige Passage las, freute ich mich meiner eigenen diesbezüglichen Erkenntnis.

Empfehlenswertes Buch.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige