Begegnungsstätte hilft in Zeiten der Not

Anzeige
In der Begegnungsstätte hilft man sich gegenseitig – auch bei der Essenszubereitung Foto: rdm
Hamburg: Greifenberger Straße 67a |

Die Vereinigung Pestalozzi in Meiendorf/Oldenfelde bietet Menschen ein Licht am Ende des Tunnels

Oldenfelde „Wir Mütter treffen uns einmal die Woche in der Begegnungsstätte Meiendorf/Oldenfelde zum gemeinsamen Kochen und Essen“, sagt Anke Koop. Sie lasse den Alltag hinter sich und erlebe unbeschwert Gemeinschaft. Die Vereinigung Pestalozzi hat die Begegnungsstätte an der Greifenberger Straße vor nunmehr 13 Jahren eingerichtet. Sie ist eine Anlaufstelle für Menschen, die sich in einer schwierigen Lebenssituation befinden, die eine Zeit lang Hilfe und Unterstützung brauchen, aber auch für Familien in Not. Sie erfahren Beratung wie bei Ämterproblemen und auch bei Mietschulden. Über die allgemeine Erziehungsberatung hinaus gibt es – wenn der Allgemeine Sozial Dienst die Betreuungsformalitäten mit den Familien geregelt hat – eine sich zum Teil lang hinziehende Betreuung. Im Netzwerk Oldenfelde sind Ärzte, Kliniken, Behörden, Jobcenter, Polizei, Institutionen zusammengefasst. Nach deren Hinweisen gehen Mitarbeiter auf die betroffenen Menschen zu. Andererseits erfahren Hilfsbedürftige durch Flyer oder Mund-zu-Mund-Propaganda von dem ambulanten Hilfesangebot in der Begegnungsstätte „Im Jahr kommen etwa 360 Besucher, aber 60, die stärker Hilfe bedürftig sind. Es gibt immer wieder Fälle, die Mitarbeiter sehr betroffen machen“, sagt Leiterin Hanne Homann. So ließ eine verheiratete Rumänin Mann und Kinder zurück, um in Hamburg für sie Geld zu verdienen. Unerfahren geriet sie hier in die Hände eines Unternehmers, der sie schwängerte und ihr vormachte, alle gesetzlichen Formalitäten geregelt zu haben. Im Zusammenhang mit der Kindsgeburt wurde festgestellt, dass sie sich außerhalb der gesetzlichen und sozialen Systeme befand. Der gesetzliche Vater in Rumänien verweigert die Anerkennung der Vaterschaft. „Wir arbeiten daran, ihre Probleme vollständig zu lösen,“ so Hanne Homann. Aber: „Es gibt auch immer wieder Menschen, die sich nach einiger Zeit dankbar und glücklich aus der Betreuung verabschieden.“ (rdm)

Begegnungsstätte Meiendorf/Oldenfelde, Greifenbergerstraße 76 a, Informationen gibt es unter Telefon 64 53 98 43. Weitere Infos: Begegnungsstätte Meiendorf / Oldenfelde
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige